Zertifikate für die Edermünder Engagementlotsen

Drei neue Engagementlotsen wurden am letzten Wochenende im Rahmen einer Abschlussveranstaltung der Landesehrenamtsagentur in Frankfurt ausgezeichnet. Karin Hübler, Carmen Bülow und Jörg Dreismann haben die Qualifizierungsmaßnahme zum E-Lotsen erfolgreich abgeschlossen.

Damit verfügt Edermünde jetzt über die ersten drei E-Lotsen, die zukünftig Projekte im Bereich der Freiwilligenarbeit entwickeln und voranbringen wollen. Als Initiatorinnen werden sie damit die Angebote innerhalb der Gemeinde bereichern.

Erste Projekte, über die wir zu einem späteren Zeitpunkt ausführlich berichten werden sind bereits in der Planung. So sollen neben der Kleiderstube weitere Angebote in den Räumen der ehemaligen Pizzeria in Haldorf entstehen.

Weitere E-Lotsen, die im nächsten Jahr an der Fortbildung teilnehmen möchten, können sich gern im Rathaus bei Jörg Dreismann melden. Hier gibt es auch weitere Informationen zum Ablauf der Veranstaltungsreihe.

Stelle als Anerkennungspraktikantin

Kleiderstube öffnet wieder

Am 12.10.2017 eröffnet die Kleiderstube Edermünde wieder. In den neuen Räumen, Wolfershäuser Straße 15 in Edermünde Haldorf (Dorfgemeinschaftshaus), gibt es Kleidung und mehr. Von 15 bis 18 Uhr findet man Sachen aus zweiter Hand. Für alle! Das Team der Kleiderstube freut sich auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher.

Gratis – Bücher zum mitnehmen

Unsere Gemeindebücherei im Dorfgemeinschaftshaus Grifte hat Platz für neue Bücher geschaffen. Die ausrangierten Bücher liegen im Eingangsbereich des Rathauses aus und können kostenlos mitgenommen werden. Vom Kinderbuch über Romane bis zu Sachbüchern ist alles dabei. Der Büchertisch wird ständig mit neuen Büchern aktualisiert.

Wahlergebnisse Edermünde Bundestagswahl 2017

Die Ergebnisse der Bundestagswahl 2017 aus Edermünde finden Sie hier zum download.

Ergebnisse

Herzlich Willkommen auf unserer neuen Homepage

Der Internetauftritt der Gemeinde Edermünde wurde in den letzten Wochen auf technisch neue Füße gestellt. Die Homepage ist nun „responsiv“, sie funktioniert also jetzt endlich auch mit mobilen Endgeräten einwandfrei. Auf der Startseite werden künftig die aktuellsten Nachrichten aus unserer Gemeinde angezeigt. Neu ist an gleicher Stelle auch ein mit Google Maps verknüpfter Mängelmelder. Auch der Schnellzugriff auf häufig gefragte Servicefunktionen wie Abfallkalender, Notdienste, ÖPNV und Veranstaltungskalender ist gleich auf der Startseite zu finden. 

Bürgerbefragung vor dem Abschluss

Die Gemeindevertretung hat am 04. September abschließend über die Ergebnisse der Bürgerbefragung beraten. Beschlossen wurde, dass die Ergebnisse am 9. November durch das beauftragte Institut öffentlich vorgestellt und zur Diskussion gestellt werden. Im Vorfeld soll jeder Haushalt ein Exemplar der 84-seitigen Abschlussberichts erhalten. Die umfangreichen Tabellen sind auf der Internetseite der Gemeinde einsehbar. Danach geht es weiter mit der Bildung von öffentlichen Arbeitsgruppen zu zunächst vier Themenkreisen: Spielleitplanung, Rad- und Gehwegenetz, Jugendarbeit sowie Klima + Naturschutz.

 

Weitere Informationen: https://edermuende.de/abschluss-der-edermuender-buergerbefragung/

Neu: Ausbildung zum Naturparkführer

Der Naturpark Habichtswald bietet das ganze Jahr über interessante und vielfältige Spaziergänge und Wanderungen zu einer breiten Palette naturparknaher Themen an. Diese Angebote werden durch ehrenamtliche Naturparkführer/innen unterbreitet. Demnächst findet zum zweiten Mal eine Ausbildung für Personen an, die künftig als Naturparkführer tätig sein möchten. Dazu gibt es am 5. Oktober um 18:00 Uhr eine Info-Veranstaltung im Naturparkzentrum auf dem Dörnberg.

 

Ausführliche Informationen zum Lehrgang und der Info-Veranstaltung gibt es hier.

Die Tour de Chattengau 2017 war wieder toll!

Der 2. Sonntag im September ist mittlerweile ein fester Termin im Kalender, denn dann findet die Tour de Chattengau statt. Am vergangenen Sonntag, den 10. September war es wieder soweit und zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer machten sich mit ihren Rädern auf die rund 36 km lange Strecke.

Den offiziellen Startschuss gaben pünktlich um 10.00 Uhr die Bürgermeister aus Edermünde, Niedenstein und Gudensberg, die sich gemeinsam mit Thomas Völker und Kai Mardorf von der VR PartnerBank Chattengau Schwalm-Eder, dem Hauptsponsor der Veranstaltung, und Landrat Winfried Becker auf die Tour machten. Los ging es in Richtung Metze wo am Forsthaus Gestecke die erste Stempelstelle wartete. Auch an den folgenden zehn Stempelstellen zwischen Besse, Niedenstein und Gudensberg wurden den Radfahrern viele Aktionen, Informationen und Kulinarisches geboten.

Speziell für Familien wurde auch in diesem Jahr wieder eine verkürzte Strecke mit Kinderrätsel angeboten. Die dazugehörenden Rätselbögen gab es an den Stempelstellen entlang der Strecke – und dann hieß es rauf aus Rad und Augen auf, denn an der rund 14 km langen Strecke waren insgesamt neun Bilder versteckt, deren Anfangsbuchstaben das Lösungswort „Drahtesel“ bildeten.
Gut angenommen wurde auch die Mountainbike-Tour durch den Chattengau, bei der die 16 Teilnehmer 1050 Höhenmeter überwanden und dabei tolle Ausblicke genießen konnten. Für Spiel und Spaß unterwegs sorgte Jörg Dreismann, der zu diesem Anlass als „Pozilei“ unterwegs war und mit seinen Sicht- und Suchtkontrollen für die nötige Sicherheit und allerhand Kurzweil sorgte.

Mit leichter Verspätung startete um kurz nach 17.00 Uhr die Abschlussveranstaltung auf dem Dorfplatz in Besse. Hunderte Menschen warteten gespannt auf die Ziehung der Gewinner, die Tobias Hagen moderierte. 12 attraktive Preise wurden von dem Glücksritter Leif gezogen. Eine liebgewonnene Tradition ist es, dass die VR PartnerBank Chattengau Schwalm Eder ein Jugendfahrrad als Hauptgewinn zur Verfügung stellt. In diesem Jahr ging das Rad an Johna Nürnberger aus Metze.

Ein Herzliches DANKE an alle Helfer!
Gerne nutzten die Bürgermeister Thomas Petrich, Frank Grunewald und Frank Börner die Gelegenheit sich zum Ende der Tour de Chattengau bei allen Akteuren, die den Tag mitgestaltet haben, zu bedanken. Ein besonderer Dank geht an alle Vereine, Helferinnen und Helfern sowie den Spendern der Preise sowie den Fahrradläden Habenicht  & Peter und Uwe`s Fahrradeck.

„Volles Haus“ beim Fuldaradeln 2017

Strahlender Sonnenschein und hochsommerliche Temperaturen lockten am vergangenen Sonntag mehr als 2000 Radfahrer auf die Radwege, um am 15. Fuldaradeln teilzunehmen.

 

Los ging es offiziell um 10.00 Uhr in Fuldabrück-Bergshausen, wo die Bürgermeister aus Baunatal, Edermünde, Fuldabrück, Guxhagen und Körle den Startschuss zum Fuldaradeln gaben. Die Orte an der Strecke hatten auch in diesem Jahr wieder ein tolles Programm auf die Beine gestellt – vom Open-Air-Gottesdienst über Platzkonzerte, unterschiedlichste Informationsstände und leckere kulinarische Angebote.

 

An der Stempelstelle an der Edermündung in Grifte erwartete das Team der DLRG Ortsgruppe Edermünde wieder mit leckeren Obstbechern und frisch zubereiteten Fruchtcocktails. Spiel und Spaß für die jüngsten Teilnehmer gab es beim Dosenwerfen. Rund 500 Stempel wurden allein hier verteilt, von denen die Teilnehmer des Fuldaradelns fünf von sieben sammeln mussten, um am Gewinnspiel teilzunehmen. Gerne wurde auch die Gelegenheit wahrgenommen, sich an der Unterschriftentafel zu verewigen, die bereits in den Mittagsstunden gut gefüllt war.

Sonja Kayser und Frank Tischer, die seitens der DLRG Ortsgruppe Edermünde die Stempelstelle organisierten, waren mit der Veranstaltung hochzufrieden.

 

Ein herzlicher Dank geht an die Mitglieder der DLRG, die bei der Betreuung der Stempelstelle und dem Verkauf der Fruchtcocktails geholfen haben und vor allem auch an den REWE-Markt in Edermünde-Grifte für die großzügige Obstspende.

Herbstferienprogramm der Jugendpflege

Vom 9. bis 21. Oktober 2017 sind Herbstferien. Damit keine Langeweile aufkommt, bietet die Jugendpflege wieder ein abwechslungsreiches Programm an. Höhepunkte sind die Fahrt in das Experimentiermuseum Phaeno Wolfsburg und in das Erlebnisbergwerk Merkers. Die Anmeldung ist bis 29.09. möglich, die Teilnehmerzahlen sind begrenzt!

Die wichtigsten Termine:

Der Dienstag, 10. Oktober steht unter dem Motto „Spiel und Spaß“ in der Bilsteinhalle Besse.

Am Donnerstag, den 12. Oktober findet die Fahrt ins Phaeno Wolfsburg statt.

Am Dienstag, den 17. Oktober fahren wir in das Erlebnisbergwerk Merkers an.

Nochmal: Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt, Anmeldungen sind bis zum 29.09. möglich.

Das ausführliche Programm inkl. Anmeldeformular findet ihr hier:

Herbstferienprogramm 2017

 

1200 Jahre Besse – Ein gelungener Festakt

Es war ein Auftakt, wie er nicht (B)esser hätte sein können. Am Mittwoch, den 14. Juni startete die Festwoche zur Besser 1200-Jahrfeier mit dem offiziellen Festakt. Bei hochsommerlichen Temperaturen begrüßten Bürgermeister Thomas Petrich, der Vorsitzende der Gemeindevertretung Armin Wicke, Jutta Marburg und Marie-Luise Fuhrmann vom Vorstand des Vereins Besse 1200 Jahre e. V. rund 500 Menschen in einem vollen Festzelt.

 

Einen emotionalen und kurzweiligen Einblick in die geschichtliche Entwicklung Besses gab Dekan i. R. Prof. Dr. Helmut Umbach in seinem Festvortrag. Er bewies, dass Besse ein Dorf mit Vergangenheit und eine Gemeinde mit Zukunft ist.

 

Als Höhepunkt des Abends überreichte Staatssekretär Mark Weinmeister die Freiherr-vom-Stein-Urkunde des Landes Hessen an Bürgermeister Thomas Petrich und Jutta Marburg. Landrat Winfried Becker überbrachte im Namen des Landkreises die herzlichsten Glückwünsche zum 1200jährigen Jubiläum und würdigte die Arbeit des Vereins Besse 1200 Jahre e.V. und des Festausschusses.

Einen großen Anteil daran hatte Anne-Christel Klüttermann, die seit über 30 Jahren die Geschichte Besses erforscht und federführend daran mitgearbeitet hat, dass rechtzeitig zum Fest die Besser Chronik vom Verein für Geschichte und Dorfkultur herausgegeben werden konnte. Für ihr hohes Engagement zeichnete Landrat Becker die sichtlich überraschte und gerührte Frau Klüttermann mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen aus.

Neben den Vertretern der örtlichen Bankinstitute überbrachte auch Baunatals Bürgermeister Manfred Schaub seine Glückwünsche und hob in seiner Rede die gute und enge Zusammenarbeit der beiden Kommunen hervor. Auch Reinhold Weger, Bürgermeister der Partnergemeinde Terenten gratulierte herzlich zum Jubiläum und dankte für die Einladung, der die Terner Delegation gerne gefolgt sei.

Zu einer Geburtstagsfeier gehört natürlich auch Musik – für die musikalische Umrahmung des Festaktes sorgte der Besser Chor „Die PopChorns“ unter Leitung von Dorina Schmidt. Im Anschluss an den offiziellen Teil gaben die Sunnberg Musikanten aus Terenten ihr Bestes und sorgten über Stunden für gute Stimmung mit Original Südtiroler Volksmusik. Nicht mehr auf den Bänken hielt es die zahlreichen Gäste des Abends, als die Sunnberg Musikanten gemeinsam mit den Original Bilstein Musikanten zum Bozner Bergsteigermarsch und dem Hessenlied aufspielten.

Allen Beteiligten, die zu dem guten Gelingen des Festaktes beigetragen haben, ein herzliches Danke schön!

 

 

Ehrung für Manfred Schmid

Der im August 2015 in den Ruhestand verabschiedete frühere Bürgermeister von Terenten (Südtirol), Herr Dr. Dr. h.c. Manfred Schmid, ist von der Edermünder Gemeindevertretung zum Ehrenbürger der Gemeinde Edermünde ernennt worden. Manfred Schmid war von 1974 – 1990 sowie von 2010 – 2015 Bürgermeister der Edermünder Partnergemeinde Terenten. In seinen Amtsjahren wurde der Grundstein für die in 1989 durch ihn und Dieter Becker besiegelte Partnerschaft zwischen Edermünde und Terenten gelegt. In den vielen Jahren hat es zahlreiche gegenseitige Partnerschaftsbesuche gegeben, die auch in den kommenden Jahren fortgeführt werden sollen. Edermündes Bürgermeister Thomas Petrich bedankte sich bei Manfred Schmid für seinen Beitrag zum Ausbau der freundschaftlichen Beziehungen zwischen den beiden Gemeinden, die ganz im Sinne des europäischen Gedankens liegen würde. Er betonte, dass es im Interesse eines friedlichen Europa immer wichtiger werde, den Blick über die nationale Ebene hinaus zu richten und internationale Kontakte zu pflegen und auszubauen.

 

Ehrenbrief des Landes Hessen für Frau Klüttermann

Im Rahmen des Festakts zur 1200-Jahrfeier wurde am 14. Juni eine besondere Auszeichnung verliehen: Aus den Händen von Landrat Winfried Becker und Europastaatssekretär Mark Weinmeister hat Frau Anne Christel Klüttermann aus Besse den Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen bekommen. Auf Vorschlag des Vereins Besse 1200 Jahre e.V. wird damit vor allem die jahrzehntelange heimatkundliche Arbeit von Frau Klüttermann gewürdigt. Frau Klüttermann war Initiatorin und Gründungsmitglied des Vereins für Geschichte und Dorfkultur e.V. (VGD) und über einen Zeitraum von 15 Jahren dessen Vorsitzende. Seit Jahrzehnten ist sie darüber hinaus auf der Suche nach alten Traditionen des Ortes, des bäuerlichen Landlebens und familiärer Entwicklungen ein gern gesehener Dauergast im Hessischen Staatsarchiv in Marburg. Die zahlreichen Besuche im Staatsarchiv und das Studium der alten Besser Kirchenbücher machen Frau Klüttermann zu einer profunden Kennerin der Besser Dorfgeschichte. Es ist also nur folgerichtig, dass gerade rechtzeitig zum 1200. Geburtstag von Besse die auf ihr Betreiben hin erstellte Chronik von Besse fertiggestellt worden, die vom Verein für Geschichte und Dorfkultur e.V. herausgegeben wird.

 

Mitte Deutschlands

Seit der vergangenen Woche ist es amtlich: Die geographische Mitte Deutschlands – berechnet nach dem Verfahren der Schnittpunktermittlung – liegt am Rande der Langenberge auf einer idyllischen Wiese in Besse. Den genauen Punkt markiert seit wenigen Wochen eine rund 3 hohe Basalt-Steele, die von einem kleinen Rastplatz mit Bank und Informationstafel gut einsehbar ist. Von hier hat man einen wunderbaren Weitblick über die Landschaft des Chattengaus bis hinüber zur Söhre. Zu erreichen ist die Mitte Deutschlands über den Wanderparkplatz des Naturparks Habichtswald am Röder Weg in Besse, der zu diesem Anlass von Wanderparkplatz Bilstein in „Wanderparkplatz Besse – Mitte Deutschlands“ umbenannt wurde.

 

Am 12. Juni wurden im Rahmen einer Presseveranstaltung die genauen Geokoordinaten veröffentlicht: 51° 13′ 15.26264″ nördliche Breite, 9° 21′ 27.28271″ östliche Länge.

Anlässlich der Presseveranstaltung bedankte sich Bürgermeister Thomas Petrich bei Grundeigentümer Walter Albert und Pächter Rainer Otto für die Gewährung des Zugangs und bei den beteiligten Besser Vereinen für die Mitwirkung bei der Gestaltung. Weiterer Dank ging an das Amt für Bodenmanagement in Homberg, das mit professionellen Methoden den exakten Punkt ermittelt hatte. Auch die LEADER-Region „Casseler Bergland“ ging wegen der finanziellen Förderung des Projekts nicht ohne Dank aus.

Inzwischen konnten schon die ersten internationalen Gäste an der schönsten Mitte Deutschlands begrüßt werden – und kamen auch gleich ins hessische TV. Denn just als Bürgermeister Thomas Petrich mit der zur 1200-Jahr-Feier angereisten Delegation aus der Partnergemeinde Terenten (Südtirol) an der Mitte war, tauchte ein Team der hessenschau auf um einen Beitrag für die abendliche Sendung zu drehen. Der gut gelungene Beitrag wurde am 15. Juni gesendet und kann im Archiv des Hessischen Rundfunks unter www.hessenschau.de angesehen werden.

 

Besse feiert 1200jähriges Jubiläum

Vom 14. Juni bis zum 18. Juni feiert unser größter Ortsteil Besse sein 1200 jähriges Bestehen mit einem großen Fest!

Alle Infos zum Programm und den vielfältigen Highlights gibt es unter www.1200jahre-besse.de

 

 

 

 

 

 

„Auf die Räder…, fertig…, los!“

Am Sonntag, den 11. Juni heißt es wieder „Familienspaß pur“ bei der Eder-Bike-Tour von der Edermündung in Grifte bis zur Grenze nach NRW bei Hatzfeld.

 

Informationen zur Tuur, dem Begleitprogramm, Hinweisen zum ÖPNV und den Flyer gibt es unter: www.eder-bike-tour.de

 

 

 

 

 

 

Freischwimmbad öffnet am 01. Juni

Nach der Frostperiode konnte inzwischen mit den Reparaturarbeiten an den Fliesen gebonnen werden. Sofern es keine witterungsbedingten Unterbrechungen gibt, wird das Schwimmbad zum 01. Juni 2017 geöffnet. Die Preise für Dauerkarten für die Saison 2017 werden um 25% reduziert.

Geänderte Öffnungszeiten

Die Edermünder Kleiderstube hat ab dem 04. Mai geänderte Öffnungszeiten.

Aktueller Sachstand KiTa-Planung und Übergangsregelungen

Die Edermünder Gemeindevertretung hat sich am 27.03.2017 erneut mit dem Thema Kindergärten befasst. Die vom Parlament am Montag beschlossene Bedarfsplanung weist einen akuten Zusatzbedarf im Gemeindegebiet von 5 Gruppen aus, vorwiegend im U3-Bereich. Die parallel durchgeführte Analyse des Bauzustands hat für die Einrichtungen „Vogelnest“ und „Pusteblume“ zudem einen Sanierungsbedarf von in Summe über 4 Mio. EUR ergeben.

 

Die Gemeindevertretung wird in den nächsten Wochen über diverse Sanierungs- und Neubauvarianten beraten. Ziel ist es, so schnell wie möglich das Angebot an den veränderten Bedarf anzupassen. Da der absehbare Umfang der Investitionen und die steigenden Betriebskosten die Gemeindefinanzen erheblich belasten werden, ist zunächst die Entscheidung der Bundesregierung zum Investitionsprogramm Kita-Ausbau 2017 – 2020 abzuwarten.

 

Weitere Informationen zu den geplanten Übergangsregelungen werden erfolgen, sobald die nötige Genehmigung des Landesjugendamtes vorliegt. Wir gehen davon aus, bereits ab Mai 2017 in begrenztem Umfang zusätzliche Betreuungsplätze anbieten zu können.

Gemeindevertretung beschließt den Haushaltsplan 2017

Die Edermünder Gemeindevertretung hat am 27. März den Haushaltsplan für das Jahr 2017 beschlossen. Bürgermeister Thomas Petrich konnte sich erneut darüber freuen, dass der dem Parlament vorgelegte Haushaltsentwurf einstimmig ohne Gegenstimmen bestätigt wurde. Von den Fraktionen gab es zudem ausdrückliches Lob für die gute Arbeit des Rathauses.

 

Weitere Informationen sowie die Haushaltsrede des Bürgermeisters mit zahlreichen Einzelheiten finden Sie hier.

 

 

Termine für die Energieberatung stehen fest

Alle Interessierten, die gerne nähere Informationen rund um das Thema erneuerbare Energien und Enerigeeffizienz wünschen, haben dazu im Rahmen der Energieberatung im Rathaus Edermünde die Gelegenheit. Zu den Terminen

Für mehr Lärmschutz an der A49

Gemeinschaftsaktion von 7 Bürgermeistern

Die sieben Bürgermeister der „A49-Gemeinden“ von Baunatal über Edermünde und Gudensberg bis Neuental haben sich mit einem gemeinsamen Schreiben an den hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir gewandt. Sie fordern eine qualifizierte Lärmschutzplanung für den Bestandsbereich der A49, und zwar zeitlich parallel zur Planung des Lückenschlusses an die A5. Die gemeinsame Sorge ist, dass die Anwohner im Bereich der heutigen A49 wegen einer fatalen „Lücke“ in der Gesetzgebung erheblich benachteiligt werden. Denn während die Neubaustrecke von Neuental bis zur Anbindung an die A5 nach heutigen Kriterien und unter Anwendung eines sehr hohen Lärmschutzstandards (sog. Lärmvorsorge) gebaut wird, würde auf dem alten Teilstück alles beim Alten bleiben. Denn einen gesicherten Rechtsanspruch auf die scharfen Grenzwerte der „Lärmvorsorge“ gibt es nur für Neubauten oder bei einer grundhaften Sanierung, wie sie z.B. derzeit bei der A7 in Kassel zu beobachten ist!
Auch für Edermünde und Gudensberg würde das bedeuten, dass spätestens nach dem Lückenschluss zur A5 doppelt so viele Fahrzeuge wie heute die Autobahn befahren würden – ohne dass dafür in irgendeiner Form eine besondere Vorsorge getroffen würde. „Und das“, so Edermündes Bürgermeister Thomas Petrich, „auf einer völlig unzeitgemäßen Trasse, die nach heutigen Kriterien sicher niemals so gebaut würde.“ In Holzhausen führt die A49 unmittelbar durch das Wohngebiet, einige Wohnhäuser liegen sogar nur wenige Meter von der Fahrbahn entfernt. Diese Situation ist darauf zurückzuführen, dass die Trasse zwischen Baunatal und Borken noch dem historischen Verlauf der Postkutschenverbindung von Kassel nach Frankfurt folgt. 
Der Gudensberger Bürgermeister Frank Börner betont, dass die A49 wichtig für die sieben Anliegergemeinden ist: „Unsere sehr gute wirtschaftliche Situation verdanken wir zu großen Teilen der günstigen Verkehrsanbindung.“ Aber für die nötige Akzeptanz der A49 ist es wichtig, dass die in der Nähe der Autobahn lebenden Menschen nicht vergessen werden. Frank Börner: „Spätestens wenn die Anbindung an die A5 erfolgt, muss auch bei uns die Einhaltung der Grenzwerte der „Lärmvorsorge“ sichergestellt sein!“

 Das Schreiben an Minister Al-Wazir finden Sie hier: Anschreiben Minister Tarek Al-Wazir  

 

Für mehr Lärmschutz an der A49

Gemeinschaftsaktion von 7 Bürgermeistern

Die sieben Bürgermeister der „A49-Gemeinden“ von Baunatal über Edermünde und Gudensberg bis Neuental haben sich mit einem gemeinsamen Schreiben an den hessischen Verkehrsminister Tarek Al-Wazir gewandt. Sie fordern eine qualifizierte Lärmschutzplanung für den Bestandsbereich der A49, und zwar zeitlich parallel zur Planung des Lückenschlusses an die A5. Die gemeinsame Sorge ist, dass die Anwohner im Bereich der heutigen A49 wegen einer fatalen „Lücke“ in der Gesetzgebung erheblich benachteiligt werden. Denn während die Neubaustrecke von Neuental bis zur Anbindung an die A5 nach heutigen Kriterien und unter Anwendung eines sehr hohen Lärmschutzstandards (sog. Lärmvorsorge) gebaut wird, würde auf dem alten Teilstück alles beim Alten bleiben. Denn einen gesicherten Rechtsanspruch auf die scharfen Grenzwerte der „Lärmvorsorge“ gibt es nur für Neubauten oder bei einer grundhaften Sanierung, wie sie z.B. derzeit bei der A7 in Kassel zu beobachten ist!
Auch für Edermünde und Gudensberg würde das bedeuten, dass spätestens nach dem Lückenschluss zur A5 doppelt so viele Fahrzeuge wie heute die Autobahn befahren würden – ohne dass dafür in irgendeiner Form eine besondere Vorsorge getroffen würde. „Und das“, so Edermündes Bürgermeister Thomas Petrich, „auf einer völlig unzeitgemäßen Trasse, die nach heutigen Kriterien sicher niemals so gebaut würde.“ In Holzhausen führt die A49 unmittelbar durch das Wohngebiet, einige Wohnhäuser liegen sogar nur wenige Meter von der Fahrbahn entfernt. Diese Situation ist darauf zurückzuführen, dass die Trasse zwischen Baunatal und Borken noch dem historischen Verlauf der Postkutschenverbindung von Kassel nach Frankfurt folgt. 
Der Gudensberger Bürgermeister Frank Börner betont, dass die A49 wichtig für die sieben Anliegergemeinden ist: „Unsere sehr gute wirtschaftliche Situation verdanken wir zu großen Teilen der günstigen Verkehrsanbindung.“ Aber für die nötige Akzeptanz der A49 ist es wichtig, dass die in der Nähe der Autobahn lebenden Menschen nicht vergessen werden. Frank Börner: „Spätestens wenn die Anbindung an die A5 erfolgt, muss auch bei uns die Einhaltung der Grenzwerte der „Lärmvorsorge“ sichergestellt sein!“

 Das Schreiben an Minister Al-Wazir finden Sie hier: Anschreiben Minister Tarek Al-Wazir  

 

Neujahrsempfang 2017

Hier ein paar Impressionen vom Neujahrsempfang 2017 in der Bilsteinhalle Besse

 

 

 

Druckfrisch: Kulturprogramm der TAG Habichtswald

Eine Ausstellung zum märchenhaften Winterwald, zahlreiche Faschingsveranstaltungen in Edermünde, oder Krimiwandern im Habichtswald– mit der neuen Broschüre KulturTAGe 2017 wird das weite Spektrum der Kultur- und Freizeitangebote in den Kommunen der Touristischen Arbeitsgemeinschaft (TAG) Habichtswald vorgestellt.

Die rund 60 Veranstaltungen, Konzerte, Ausstellungen, Führungen und Märkte im Programmheft sind ein Ausschnitt aus dem bunten Kulturprogramm im Gebiet der TAG.
Sie erhalten die „KulturTAGe 2017“ kostenfrei im Rathaus Edermünde.

Das Programm zum Herunterladen finden Sie hier: KulturTAGe 2017 

Fahrplanwechsel des NVV zum 11. Dezember 2016

NVV-Fahrplanwechse.Am 11. Dezember findet der Fahrplanwechsel des NVV statt. Auch Edermünde ist davon betroffen. NEU ist die Linie 56 (Bunatal/Großenritte – Edermünde – Guxhagen – Fuldabrück/Dörnbhagen), die vormals ein Teil der Linie 50 war.

Aktuelle Fahrpläne liegen im Foyer des Rathauses aus oder können auf der Internetseite des NVV in der Rubrik Fahrplan und Netz heruntergeladen werden.

Hier gelangen Sie auf die Seite „Fahrplanvorschau 2017“ des NVV

 

Rad- und Wanderkarte Südlicher Naturpark Habichtswald im Rathaus erhältlich

Titelseite Rad- und WAnderkartePünktlich zum Start in den Wanderherbst hat die Touristische Arbeitsgemeinschaft (TAG) Habichtswald mit den Kommunen Bad Emstal, Edermünde, Gudensberg und Niedenstein gemeinsam mit Baunatal und Naumburg eine neue Rad- und Wanderkarte herausgegeben. Neben den regional bedeutenden Freizeitwegen im südlichen Naturpark Habichtswald enthält die Karte die örtlichen Rad- und Wanderwege der beteiligten Kommunen, weist auf Sehenswürdigkeiten hin und gibt Erstinformationen zu Busanbindungen und Einkehrmöglichkeiten. „Rechtzeitig zur Wandersaison im Herbst können wir mit diesem neuen Produkt den Bürgerinnen und Bürgern, aber auch unseren Gästen die Schönheiten unserer Region präsentieren und sie zu Touren im südlichen Habichtswald einladen“, sagt Bürgermeister Thomas Petrich.

Die neue Karte im Maßstab 1: 25 000 ist für 4,50 € im  Rathaus Edermünde erhältlich.

Beispiel Überschrift 3

Lorem ipsum adipiscing fringilla semper sociosqu faucibus libero tortor integer et, sollicitudin risus facilisis dapibus aenean varius sed accumsan justo, fringilla curabitur malesuada inceptos quam non sollicitudin ullamcorper feugiat. taciti blandit hac venenatis porttitor donec molestie venenatis per, curabitur tellus molestie mauris lacus in faucibus enim, rhoncus imperdiet amet nostra scelerisque id imperdiet.

Platea consectetur aliquam interdum lobortis blandit nibh varius etiam curabitur, suscipit tempor ac duis felis quam egestas faucibus eros quis, non sodales massa ligula tristique commodo eget in. mollis risus dictum magna dapibus senectus orci vitae curabitur, nisl porta pretium quam viverra aenean vestibulum fringilla donec, rhoncus morbi enim suspendisse lectus rhoncus tellus.

Aptent massa cubilia platea ultrices pretium fringilla sit, potenti ad ligula suspendisse tempus cras, nisl viverra velit ligula ut mi. taciti justo fames tempor aliquet taciti ante, quam convallis libero turpis vel sem, blandit eros fusce lobortis ullamcorper.

Hac phasellus felis dolor dui donec hendrerit condimentum elementum donec tortor, odio velit pharetra porta dictumst lobortis class faucibus feugiat. senectus semper ipsum habitasse nam luctus, mauris in egestas lectus hendrerit, bibendum nisi nisl eleifend. morbi nisl enim donec nullam est class non iaculis ornare sed, duis arcu nunc aptent congue dictum pretium leo a semper, adipiscing curae hac massa quisque fringilla elementum nunc risus.

Feugiat platea augue ultrices libero placerat convallis rhoncus euismod lectus, euismod placerat facilisis ac dictum eleifend velit senectus aliquam faucibus, diam ad ut lacinia netus curabitur rutrum ipsum. sed dui habitant congue lorem dui potenti sagittis lacus gravida malesuada, nisl sagittis vitae conubia curae velit nam netus laoreet praesent tempus, quisque habitasse neque sodales nibh mattis condimentum quam tortor.

Curae ultrices auctor fringilla ipsum vestibulum urna primis, dapibus posuere cubilia eros venenatis ultrices, platea etiam potenti netus rhoncus molestie. lorem class egestas elementum praesent at etiam amet mi, nulla id odio est donec etiam hac pellentesque, amet vestibulum fames aptent aliquam nec tortor.

Lectus phasellus nibh dictum lectus imperdiet lacinia vehicula viverra sagittis donec neque, nulla interdum lectus eu erat lobortis nibh velit justo lectus lorem, lectus magna vel quis ad porta nec arcu facilisis donec. risus cras primis purus euismod fringilla quis facilisis est curae condimentum etiam, lorem vulputate tristique dapibus at nec quam nam vel sem.

Rhoncus proin donec semper sit erat porta ligula, fringilla nullam conubia dui est vehicula malesuada, est augue nam tellus vehicula nec. malesuada sagittis commodo condimentum vitae molestie purus enim suspendisse ac in condimentum, proin volutpat sollicitudin conubia venenatis pharetra quis sollicitudin sed quisque.

Inceptos curae arcu pharetra molestie dolor pharetra mi neque metus cubilia nisi aliquam placerat quis, nunc conubia laoreet ut placerat felis curabitur curae habitant egestas erat consequat. cubilia tempus nisi facilisis lacinia euismod posuere velit, elit porta aliquet hac massa.

Beispiel Überschrift 8

Lorem ipsum vitae orci commodo tellus, lacinia neque elementum proin fames, augue felis est maecenas. lacus quis eget adipiscing sapien etiam ullamcorper morbi mattis commodo posuere accumsan etiam lacus, habitasse sed eleifend rhoncus sociosqu sodales adipiscing aliquam vel vulputate eu consequat.

Suscipit dui elit auctor vulputate enim class venenatis condimentum, eleifend quisque diam faucibus vel sociosqu ornare vel ac, aenean non vel ut eget sociosqu etiam. ultrices class congue libero consectetur bibendum suspendisse taciti ultricies quis, habitasse tellus diam euismod mollis integer potenti non, malesuada senectus ad vestibulum bibendum sapien libero phasellus.

Ad erat mollis vehicula augue sollicitudin duis ornare egestas netus nec, aenean nisi semper maecenas libero non porta habitant vel in sed, morbi at urna orci euismod ipsum mi eleifend lobortis. aptent lorem dictum suscipit mollis duis nulla faucibus lacinia ad dictumst posuere elit, vestibulum hac donec viverra semper pulvinar scelerisque potenti quam feugiat tortor, vestibulum ipsum porttitor netus dictumst primis orci pretium nam phasellus eleifend.

Iaculis lorem senectus augue neque, vel faucibus velit pharetra vivamus, venenatis quisque blandit. volutpat eu etiam odio eget donec aenean senectus tempus scelerisque faucibus lorem, posuere praesent a tortor aliquam cubilia ac pulvinar quis commodo elementum vestibulum, egestas tincidunt viverra potenti bibendum porta porttitor nulla faucibus at.

Donec platea mollis amet convallis justo tincidunt tempor faucibus sodales maecenas condimentum cubilia orci, duis auctor imperdiet per potenti elementum eget metus duis viverra arcu. ad risus accumsan id eleifend tempus magna lobortis non erat, massa mauris eros pretium condimentum sed amet integer, id quis vehicula a adipiscing tempor bibendum habitasse.

Eleifend iaculis congue, sem.

Beispiel Überschrift 7

Lorem ipsum consectetur at est tempor nisi praesent viverra molestie, turpis pharetra senectus est mollis hac ligula lectus, bibendum suscipit nisl praesent lorem ornare justo sollicitudin. sit velit auctor varius justo elit cubilia consequat pretium mollis vivamus, faucibus malesuada vitae sem nunc purus lorem rhoncus integer, nibh sollicitudin ultrices at massa curabitur aptent volutpat augue.

Pulvinar nullam platea praesent consequat nisi risus pretium curae egestas molestie enim, nullam et placerat egestas pellentesque felis commodo a magna molestie. est urna euismod non platea nulla etiam vestibulum pellentesque morbi tristique tempor suspendisse class, ornare imperdiet fusce lobortis metus neque porttitor volutpat mauris libero nisl urna nulla, potenti tellus erat sagittis venenatis curabitur tempus a turpis sodales aliquam senectus.

Inceptos turpis suscipit ad tempor dolor nam quam, ante vivamus cubilia purus nostra massa.

Beispiel Überschrift 6

Lorem ipsum euismod nibh fringilla aliquam feugiat vulputate, tincidunt dui augue dui orci id, morbi id metus malesuada curabitur habitant. elementum erat suspendisse pellentesque purus adipiscing amet morbi, suscipit donec nisl ullamcorper auctor mattis dapibus iaculis, metus duis convallis feugiat mauris eros.

Euismod malesuada viverra mi potenti id feugiat himenaeos, tristique egestas ornare praesent per eleifend lacinia, orci eros nec feugiat vivamus vitae. himenaeos imperdiet neque eget senectus eget elementum blandit felis, sed tellus dictum conubia potenti laoreet quis consectetur dictumst, erat turpis senectus tristique erat libero sit.

Posuere orci lorem pellentesque interdum luctus, tincidunt nibh proin felis eget, scelerisque lacinia enim nunc. lectus urna tempus ullamcorper cubilia mauris inceptos, ut nulla duis turpis ullamcorper venenatis laoreet, dictumst magna ultricies litora proin. auctor per nisl dictumst class, aenean consequat cursus.

Beispiel Überschrift 5

Lorem ipsum suscipit vestibulum eu nam mauris, pellentesque bibendum sem proin sollicitudin risus condimentum, class cubilia mollis imperdiet eros. magna aptent ipsum magna arcu gravida elit dolor hendrerit, est donec lacus cras felis placerat id suscipit posuere, nulla facilisis molestie erat ut ipsum nulla.

Vel egestas hac hendrerit varius est, ultricies velit duis nisl eros, ornare auctor dictum eros. duis rutrum donec lobortis arcu quisque aenean lectus congue, vestibulum imperdiet nostra purus diam class vehicula viverra donec, adipiscing vehicula pretium aenean congue laoreet tempus.

Malesuada quisque nisl sodales porta cursus arcu est ante erat integer faucibus varius tellus, diam eros magna scelerisque tellus phasellus eget quisque primis congue lacinia vivamus. fermentum urna leo auctor vitae justo convallis sapien, rhoncus aliquet per netus phasellus venenatis, fusce turpis in risus enim hac.

Beispiel Überschrift 4

Lorem ipsum mauris elementum etiam feugiat ornare accumsan per, tortor bibendum quis luctus mattis ultrices sit. laoreet ullamcorper sociosqu bibendum quisque in egestas quisque neque, ultrices magna vestibulum sed nam pulvinar quis at, sem ut urna primis semper diam sit.

Lobortis litora vivamus metus consectetur maecenas neque per, adipiscing molestie etiam iaculis malesuada a, fermentum imperdiet himenaeos viverra id ut. massa odio condimentum malesuada ad dictum convallis, aenean cubilia porttitor ad eget, placerat auctor aptent fermentum potenti. ut dictum suscipit convallis posuere curabitur quisque sem, etiam vel fusce in sollicitudin sociosqu tempus integer, netus consequat velit quisque vel litora.

Et ac pulvinar nostra luctus nisi condimentum imperdiet adipiscing, dolor accumsan porta cursus donec semper commodo, magna augue lacus torquent dolor elit ac. accumsan lectus nostra egestas dictum, nunc nisi sociosqu.

Beispiel Überschrift 2

Lorem ipsum duis eu tempor dictumst sollicitudin facilisis varius donec, urna viverra proin diam mi sed hac egestas, tortor diam vivamus lectus tempus aliquam luctus inceptos. nostra a arcu mauris aenean mollis nullam libero donec, torquent pulvinar aenean ut hac dictum massa quisque per, faucibus in convallis nostra varius tempus aliquam.

Pellentesque congue mattis curabitur aliquet nisl et a habitant auctor, ut quisque consectetur etiam cras malesuada interdum mauris dictum netus, ornare consectetur ornare quam netus pellentesque justo elementum. tincidunt eu netus quis primis nec mattis ut ac laoreet nostra quisque rutrum, etiam praesent libero curae ultricies ornare elit tristique aliquet aptent dui, rhoncus sapien aliquet congue felis nulla aenean nulla class lacinia semper.

Posuere condimentum ut et fusce sit, eleifend enim dui blandit libero posuere, volutpat suscipit facilisis fermentum.

Beispiel Überschrift 1

Lorem ipsum sodales posuere mauris cubilia phasellus platea cubilia, vulputate bibendum convallis porta blandit aliquet. metus leo mattis ornare magna ut curabitur erat class, tortor nisl aliquam sollicitudin tempus mollis dapibus consequat primis, vestibulum porta tempor ad commodo et faucibus.

Eu vivamus arcu pretium aliquet erat ut curabitur class, quam felis congue donec elit gravida cubilia, vestibulum erat laoreet quisque pellentesque orci ut. praesent mauris fringilla sit viverra commodo congue phasellus torquent, nunc maecenas bibendum neque sapien gravida nullam torquent, neque vulputate scelerisque eros leo proin non.

Senectus porttitor ut tempor litora ac fusce cursus interdum, morbi rutrum est etiam diam eros cursus tempus porta, adipiscing quisque nisi praesent diam consectetur volutpat. aliquet molestie eros tortor luctus proin fermentum porttitor dictumst aliquam, eget faucibus imperdiet maecenas purus turpis lobortis ullamcorper.

Eintragung von Übermittlungssperren im Melderegister

Seit dem 1.11.2015 können Sie auf Antrag gegen die Weitergabe Ihrer Daten z. B. an die Presse, an Adressbuchverlage oder sonstige Institutionen Widerspruch einlegen.

Das Bundesmeldegesetz sieht die Möglichkeit der Eintragung einer Übermittlungssperre im Melderegister in folgenden Fällen vor:

  • Auskünfte über Alters- und Ehejubiläen an Mandatsträger, Presse oder Rundfunk
    (Altersjubiläen sind der 70. Geburtstag, jeder fünfte weitere und ab dem 100. Geburtstag jeder folgende; Ehejubiläen sind das 50. und jedes weitere Ehejubiläum)
  • Auskünfte an Adressbuchverlage
  • Auskünfte an das Bundesamt für Wehrverwaltung
  • Auskünfte an öffentlich-rechtliche Religionsgesellschaften
  • Auskünfte an Parteien und Wählergruppen

Bei einem Widerspruch werden Ihre Daten nicht übermittelt. Er gilt bis zum Widerruf.

Bei Fragen oder zur Beantragung der Übermittlungssperren wenden Sie sich bitte an das Einwohnermeldeamt der Gemeinde Edermünde, Brückenhofstr. 4, 34295 Edermünde
Tel.: 05665/79 09-20 oder -21
Fax: 05665/79 09-50
E-Mail: hillen@gemeinde.edermuende.de

Hier können Sie sich das Formular „Übermittlungssperren“ herunterladen.

EDERMÜNDER KLEIDERSTUBE: Neue Öffnungszeiten

Ab Februar hat die Edermünder Kleiderstube in der Gemeindeverwaltung neue Öffnungszeiten:

Jeden Donnerstag von 14.00 – 16.00 Uhr
und jeden 1. Donnerstag im Monat von 14.00 – 18.00 Uhr

Das Angebot richtet sich an Jedermann/-frau!
Das Team der ehrenamtlichen Mitarbeiter/innen freut sich über gut erhaltene, saubere und tragbare Kleidung, die der aktuellen Jahreszeit entspricht. Die Kleiderspenden sollen bitte nur zu den o.g. Öffnungszeiten abgegeben und auf keinen Fall vor die Tür gestellt werden.

 

Arbeitskreis Flüchtlingshilfe Edermünde gegründet

Der Vorsitzende der Gemeindevertretung Armin Wicke und Bürgermeister Thomas Petrich hatten am Donnerstag letzter Woche zur Gründung des „Arbeitskreis Flüchtlingshilfe Edermünde“ eingeladen. Ziel des Treffens war es, die Betreuung der bereits in den nächsten Tagen nach Edermünde kommenden Flüchtlinge professionell und verantwortungsvoll zu organisieren, sodass ein möglichst problemloses und menschenfreundliches Zusammenleben erreicht werden kann. Deutlich über 200 Bürgerinnen und Bürger nahmen konstruktiv und engagiert an der Veranstaltung teil, etwa 150 freiwillige Helferinnen und Helfer haben sich zur Mitarbeit in einer der Arbeitsgruppen gemeldet.

 

Der Bürgermeister gab einen aktuellen Überblick der Lage für Edermünde und betonte die Notwendigkeit, gerade in den ersten Wochen und Monaten eine intensive Betreuung der Asylbewerber zu organisieren, um diesen die Möglichkeit zu geben, sich zunächst einmal in unserer Gesellschaft und Kultur einzufinden. Die Gemeinde werde sich deshalb zusammen mit ehrenamtlichen Kräften vom ersten Tag an um die der Gemeinde anvertrauten Personen kümmern. Er bedankte sich bei den Fraktionen der Gemeindevertretung und allen Institutionen, die ihre Geschlossenheit und Hilfsbereitschaft an diesem Abend unter anderem durch einen Platz auf dem Podium sichtbar gemacht haben. Pfarrer Weisheit sagte stellvertretend für alle Edermünder Kirchen, dass jetzt es vor allem darauf ankomme miteinander ins Gespräch zu kommen – und gemeinsam zu überlegen, was genau in den nächsten Wochen zu tun ist.

 

Nach den letzten Auskünften des Landkreises vom Freitagmittag werden in den nächsten Tagen 44 Asylbewerber nach Edermünde kommen, die sich alle bereits seit mehreren Monaten in Deutschland aufhalten und die die Erstaufnahmeeinrichtungen des Landes und die Gemeinschaftsunterkünfte des Landkreises durchlaufen haben. Bezogen werden frühere Gemeindewohnungen im DGH Haldorf und im alten Bürgermeisteramt in Besse sowie in einem weiteren Wohnhaus in Besse, das die Gemeinde vor kurzem angekauft hat. Bezugnehmend auf die aktuelle Gerüchteküche sagte Petrich, dass die Planung der Gemeinde ausdrücklich darauf ausgerichtet sei, durch das Angebot ausreichender Alternativen eine Belegung von öffentlichen Gebäuden wie DGHs und Bilsteinhalle nach Möglichkeit zu vermeiden

 

Podium_klein

 

IMG_4205IMG_7548 IMG_7551 IMG_7552 IMG_7555 IMG_7556 IMG_7557 IMG_7558 IMG_7559 IMG_7560 IMG_7561 IMG_7562 IMG_7563 IMG_7564 IMG_7565 IMG_7566 IMG_7567 IMG_7568 IMG_7569 IMG_7570 IMG_7571 IMG_7572

 

Verkehrssituation Ernst-Reuter-Schule

Der Gemeindevorstand der Gemeinde Edermünde hatte im ersten Halbjahr 2015 erneut zahlreiche Beschwerden aus der Elternschaft wegen zu schnell fahrender Pkw auf den Schulwegen zur Ernst-Reuter-Schule zu verzeichnen.

Der Gemeindevorstand hat deshalb den für die Verkehrsüberwachung in Edermünde zuständigen Ordnungsbehördenbezirk ersucht, auf den Schulwegen Geschwindigkeitsmessungen durchzuführen. Diese Verkehrsmessungen werden in unregelmäßigen Abständen wiederholt.

Unabhängig von der angeordneten Überwachung appelliert der Gemeindevorstand an alle Personen, die die Schulwege mit dem Fahrzeug befahren, sich der Situation entsprechend verantwortlich zu verhalten.

Für Rückfragen steht Ihnen das gemeindliche Ordnungsamt, Herr Wassmuth, unter der Rufnummer 05665/7909-19 gern zur Verfügung.

Unsere Erreichbarkeiten

Gemeinde Edermünde
Brückenhofstr. 4
34295 Edermünde-Holzhausen

Telefon 05665 7909-0
Telefax 05665 7909-80


Öffnungszeiten

Montag 08:30 - 12:00 Uhr
Dienstag 08:30 - 12:00 Uhr
Mittwoch 14:00 - 18:00 Uhr
Donnerstag 08:30 - 12:00 Uhr
Freitag 08:30 - 13:00 Uhr

Kontakt zu uns

Ich habe dieDatenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen dauerhaft gespeichert werden.