Luca-Schlüsselanhänger im Rathaus erhältlich

Die vom Schwalm-Eder-Kreis kostenlos zur Verfügung gestellten Luca-Schlüsselanhänger erhalten Sie ab sofort im Rathaus Edermünde während der regulären Sprechzeiten: Montag bis Donnerstag von 8.30 -12 Uhr, Mittwoch von 14 – 18 Uhr sowie Freitag von 8:30 – 13 Uhr. 

 

Die Luca-App ist ein wichtiger Baustein, um Gastronomen, Einzelhändlern oder auch Kulturschaffenden eine Öffnungsperspektive zu bieten, falls es das Infektionsgeschehen zulässt. Die Nutzung der Luca-App erleichtert auch die Arbeit des Gesundheitsamts erheblich. Hierdurch können Kontakte schneller und effektiver nachverfolgt werden und Infektionsketten schnellstmöglich durchbrochen werden. Der Schwalm-Eder-Kreis hatte die Voraussetzungen für Nutzung der App bereits Anfang März geschaffen.

Luca kann jedoch auch mit einem Schlüsselanhänger, auf den ein QR-Code gedruckt ist, genutzt werden. Da sicher einige Bürgerinnen und jeder Bürger des Schwalm-Eder-Kreises kein Smartphone besitzen, stellt der Schwalm-Eder-Kreis in allen Kommunen des Landkreises die Luca-Schlüsselanhänger kostenlos zur Verfügung.

 

So funktioniert die Registrierung mit dem Luca-Schlüsselanhänger

Jeder Schlüsselanhänger ist mit einem persönlichen QR-Code versehen. Eine einmalige Registrierung auf www.luca-app.de unter „Schlüsselanhänger“ genügt. Beim Betreten eines Luca-Standorts muss der QR-Code auf Anhänger gescannt werden.

Wer keine eigene E-Mailadresse besitzt, kann zur Registrierung des Schlüsselanhängers auch die E-Mailadresse von Familienmitgliedern oder Freunden nutzen. Eine E-Mailadresse kann mehrfach für die Registrierung bei Luca genutzt werden.

Ebenso besteht die Möglichkeit die Registrierung unter Angabe einer Festnetznummer vorzunehmen. Es können mehrere Schlüsselanhänger mit derselben Telefonnummer registriert werden. Allerdings müssen jeweils 24 Stunden zwischen den Vorgängen liegen. Nutzerinnen und Nutzer sollten sich bei der Registrierung in der Nähe des Telefons aufhalten, da nur einmal für die Verifizierung angerufen wird.

Die Biotonne kommt

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Schwalm-Eder-Kreis führt zum 01.07.2021 die haushaltsnahe Erfassung biogener Haushaltsabfälle ein. Für jede Wohneinheit wird eine 120-l-Tonne zur Verfügung gestellt. Hiermit trägt der Zweckverband der bundesgesetzlichen Verpflichtung nach dem Kreislaufwirtschaftsgesetz Rechnung. Im Übrigen wird verhindert, dass bei der Verbrennung des Bioabfalls mit dem übrigen Restmüll das energetische Potenzial des Bioabfalls verloren geht.

 

„Im Schwalm-Eder-Kreis befinden sich im Restmüll knapp 50%  biogene Abfälle, was insgesamt einer Menge von knapp 20.000 Tonnen pro Jahr entspricht!“, informiert Markus Diehl, Geschäftsführer des Zweckverbandes. Ein Großteil dieser Abfälle soll nun getrennt erfasst und einer hochwertigen Verwertung in Form einer Vergärung mit anschließender Kompostierung zugeführt werden. „Die Biotonne ist flächendeckend verpflichtend, um eine möglichst große Menge Bioabfälle zu erfassen. Hierdurch gewährleisten wir eine hohe Ausbeute an Biogas in der Vergärung und auch in der Kompostierung“, so Diehl weiter. Da die Biotonne alle 2 Wochen geleert wird und sich die Restmüllmenge entsprechend reduziert, wird der Abfuhrrhythmus bei den Restmülltonnen auf 3 Wochen verlängert.

 

Ein weiterer Aspekt sind die Gebühren. „Es war unser Ziel, die seit 01.01.2007 stabilen Abfallgebühren mit Einführung der Biotonne auch weiterhin stabil zu halten. Unter anderem dank guter Ausschreibungsergebnisse haben wir dieses Ziel erreicht!“, betont Winfried Becker, Vorsitzender des Zweckverbandes.  

 

Aufgrund der aktuellen Situation ist die Durchführung von Informationsveranstaltungen leider nicht möglich. Deshalb wurde in Zusammenhang mit der Einführung der Biotonne eine Hotline geschaltet und umfangreiches Informationsmaterial zusammengestellt, das wir einerseits über die Städte und Gemeinden verteilen und andererseits auch auf unserer Internetseite zur Verfügung stellen. 

 

Infos und Hotline

Die Hotline ist unter der Rufnummer 05683 4429900 erreichbar. Sollte diese einmal nicht erreichbar sein, können die Bürger/-innen ihre Fragen auch per Mail an Biotonne.SEK@rmg-gmbh.de stellen. Die  Kontaktdaten sowie die wichtigsten Fragen und Antworten einschließlich des auf die Kommunen bezogenen Verteilplanes sind auf der Seite www.zva-sek.de ebenso aufgelistet wie mehrere Informationsbroschüren.  Ab Ende Juni findet sich hier auch der Antrag auf Befreiung vom Anschluss- und Benutzungszwang der Biotonne.

 

Diehl appelliert abschließend an die Bürger/-innen: „Testen Sie die Biotonne doch einfach eine Zeit lang. Auswirkungen auf die Gebührenhöhe sind ja nicht gegeben!“

Die Auslieferung der Biotonnen in den Edermünder Ortsteilen erfolgt in der 27. Kalenderwoche (5.-10. Juli).

 

Weitere Informationen finden Sie in folgenden Informationsfaltblättern zum herunterladen:

Glasfasernetz: Tiefbauarbeiten haben begonnen

Nach der Aufstellung der Hauptverteiler Anfang März haben jetzt in Holzhausen die Tiefbauarbeiten für den Bau des Edermünder Glasfasernetzes begonnen. Dabei geht es sehr schnell voran, denn das von der Deutsche Glasfaser beauftragte Bauunternehmen „Connect-e“ arbeitet mit mehreren Trupps an zahlreichen Stellen gleichzeitig.

Dabei werden zunächst rund 60 Kilometer Leerrohre in den Boden gelegt, um anschließend von der Hauptverteilstation des Netzes die einzelnen Glasfasern bis in die Häuser zu legen.

Die Bauprozesse laufen in guter Zusammenarbeit mit den Projektbeteiligten der Gemeinde und der Bauleitung seitens der Deutschen Glasfaser. Diese gibt sich zuversichtlich, bis September 2021 den Gesamtausbau in allen Ortsteilen abgeschlossen zu haben.

Wir freuen uns auf das schnelle Glasfasernetz und einen großen Schritt in die digitale Zukunft!

Gemeindebücherei freitags geöffnet

Gute Nachrichten für alle lesebegeisterten Menschen in Edermünde und Umgebung: die Gemeindebücherei Edermünde in Grifte ist freitags von 16.00 bis 18.00 Uhr unter Einhaltung der Hygienevorschriften wieder geöffnet.

 

So darf die Bücherei jeweils nur von einer Person und nur mit Mund-Nase-Schutz betreten  werden. Die Hände sind mit dem im Eingangsbereich zur Verfügung stehenden Desinfektionsmittel zu desinfizieren. Um lange Wartezeiten der Nutzer zu vermeiden, ist das Zeitfenster für die Ausleihe bzw. Rückgabe so kurz wie möglich zu halten. Zurückgegebenen Medien unterliegen einer „Buchquarantäne“ werden erst in der darauf folgenden Woche wieder zur Ausliehe freigegeben.

 

Neue Bücher

Auch in diesem Frühjahr hat das Team der Bücherei ihr Sortiment um neue Bücher erweitert. Neben Romanen und Krimis stehen auch neue Kinder-und Jugendbücher, sowie für die Jüngsten neue Tonie-Figuren für die Ausleihe bereit.

Eine Übersicht der Neuerwerbungen finden Sie hier: Neue Bücher im Frühjahr 2021 (pdf)

 

Die Bücherei  im DGH Grifte, Hertingshäuser Str. 5, ist bis auf weiteres immer freitags von 16-18 Uhr geöffnet.

 

Kommunalwahl Edermünde – 2021

Vorläufiges Ergebnis Gemeindewahl

4 Sterne für den Eder-Radweg

Seit kurzem funkelt ein neuer Stern über dem beliebten Eder-Radweg. Bei der erneuten Überprüfung als Qualitätsradroute durch den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) erreichte der Eder-Radweg kürzlich die 4 Sterne-Kategorie.

 

Mit dieser Klassifizierung wurde ein lang ersehntes Ziel erreicht, das sich die Eder-Kooperationspartner für den idyllischen Flussradweg gesteckt hatten 

Bezaubernde Lieblingsplätze, idyllische Mittelgebirgslandschaften, Ausblicke die das Herz berühren und eine Charakteristik die unterschiedlicher nicht sein kann: „Willkommen auf dem Eder-Radweg“, so beschreibt Gabi Garthe von der Touristik Service Waldeck-Ederbergland GmbH (TSWE) diesen beeindruckenden Flussradweg. Die TSWE koordiniert für die Eder-Kooperation alle Aktivitäten rund um den Radweg.

Wohin soll die Reise gehen? Bei ca. 250 Radfernwegen in Deutschland ist die Auswahl groß.

Das Gütesiegel „ADFC Qualitätsradroute“, welches Radfernwege nach deutschlandweit einheitlichen Kriterien wie Befahrbarkeit, Oberflächenbeschaffenheit, Wegweisung, Routenführung, touristische Infrastruktur und öffentlicher Nahverkehr bewertet und zertifiziert, hilft bei der Entscheidung.

 

„Fünf Sterne können insgesamt erreicht werden, diese zeigen an, welche Qualität auf einer Radroute geboten wird“, erläutert Gabi Garthe. „Vier von fünf Sternen hat der Eder-Radweg nun erhalten und ist einer von ca. 20 4-Sterne-Radwegen in Deutschland“.

Diese Auszeichnung unterstreiche die Qualität des Eder-Radweges und vor allem die in den letzten drei Jahren geleistete Arbeit der Anliegerkommunen.

Der 171 kilometerlange Radweg, der von Erndtebrück in NRW durch das Waldecker Land bis hin zur Mündung in die Fulda in Edermünde-Grifte und weiter nach Baunatal-Guntershausen verläuft, ist einheitlich mit dem Eder-Radweg Logo beschildert.

Der Eder-Radweg bietet Informationen auf einer eigenen Website: www. eder-radweg.de sowie auf einem Flyer. In Kürze werden auf der gesamten Strecke neue Infotafeln aufgestellt.

Um das Qualitätsversprechen des Gütesiegels „ADFC-Qualitätsradroute“ aufrecht zu erhalten, muss die Qualität nicht nur gehalten, sondern auch stetig verbessert werden, vor allem in der Breite und der Oberflächenbeschaffenheit. Die Mitglieder der Eder-Kooperation (Partner: Touristik Service Waldeck-Ederbergland GmbH, Landkreis Waldeck-Frankenberg, Touristik Verband Siegen-Wittgenstein, Ederbergland Touristik, Edersee Marketing GmbH und alle Kommunen an der Strecke) möchten, dass sich die Radler auf dem Weg wohlfühlen und gerne wiederkommen. Dafür müssen alle an einem Strang ziehen und weiter an der Qualität arbeiten.

 

Auch der Edermünder Bürgermeister Thomas Petrich freut sich über die 4 Sterne: „Radfahren boomt und der Eder-Radweg ist für uns in Edermünde von zentraler Bedeutung für die Naherholung, den Tourismus und auch hinsichtlich einer nachhaltigen Mobilität“, so der Bürgermeister. Mit der geplanten Verlegung des Eder-Radweges im Bereich Wolfershausen – Haldorf, für die auch der Neubau einer Brücke über die Eder geplant ist, trage man diesem Umstand besondere Rechnung. Hier arbeiten Edermünde und Felsberg eng zusammen. „Wir sind optimistisch, dass wir mit dem Bau des Eder-Radweges in diesem Bereich noch in diesem Jahr beginnen können“, so Petrich.

Nun freue man sich mit dem Frühlingsbeginn auf den Start in die Radsaison.

Neu ab 01. März: Standesamtsbezirk Chattengau

Ab dem 1. März 2021 sind die Standesbeamtinnen im Niedensteiner Rathaus für sämtliche Personenstandsangelegenheiten für alle drei Chattengau-Kommunen zuständig. Die Mitarbeiterinnen beraten und unterstützen unter anderem bei der Anmeldung von Eheschließungen, bei der Ausstellung von Personenstandsurkunden wie Geburts-, Ehe- oder Sterbeurkunden sowie bei Fragen zur Namensführung.

 

Als Trauorte stehen Ihnen auch weiterhin in allen drei Kommunen die Trauräume in den Rathäusern zur Verfügung. Zusätzlich sind in Niedenstein Trauungen im Bürgertreff Niedenstein, im Eulennest Metze und abhängig von der Jahreszeit am Hessenturm möglich. In Gudensberg kann in der Synagoge, im Trauzimmer der Märchenbühne und auf der Märchenbühne geheiratet werden. Komplettiert wird das Trauraumangebot durch das Hirtenhaus in Edermünde-Haldorf.

 

Das Standesamt ist per Mail oder telefonisch erreichbar:

Mail: standesamt.chattengau@niedenstein.de

 

Ihre Ansprechpartnerinnen:

Kornelia Kordes                               05624 9993-27

Sarah Koller                                      05624 9993-19

Maike Grauer                                   05624 9993-35

 

Für Terminvereinbarungen stehen Ihnen die Ansprechpartnerinnen zu folgenden Zeiten zur Verfügung:

Montag:                             8:30-12:30 Uhr
                                           14:00-15:30 Uhr

Mittwoch:                          7:30-12:30 Uhr
                                           14:00-15:30 Uhr

Donnerstag:                    14:00-18:00 Uhr

Freitag:                               8:30-12:30 Uhr

Elektromobilität: Schnellladesäulen von E.ON in Besse

Mobilität wird zunehmend elektrisch und die Zulassungszahlen von Elektroautos zeigen deutlich nach oben. In Edermünde-Besse stehen den Besitzern von Elektroautos jetzt zwei neue Schnellladesäulen zur Verfügung, die die E.ON Energie bei ihrem Kunden EDEKA Hellwig aufgestellt hat.

 

Der Bürgermeister von Edermünde, Thomas Petrich, freut sich über den Neuzugang: „Die Ladestationen sind nicht nur ein Gewinn für die Besucher des EDEKA Marktes, sondern für alle Einwohner von Edermünde. Die Verfügbarkeit der Ladeinfrastruktur an den richtigen Orten hilft, die Menschen für Elektroautos zu begeistern. Ein Einkaufsmarkt ist ein perfekter Standort dafür!“

 

„Mit den neuen Ladestationen lässt sich das Auftanken von Elektroautos einfach und bequem mit dem Einkauf verbinden“, findet Inhaber Florian Hellwig. Seine Wahrnehmung: „Immer mehr Menschen sind für das Thema Elektromobilität sensibilisiert. Die beiden Ladestationen passen perfekt in unser nachhaltiges und ganzheitliches Firmenkonzept.“

 

Der für die Region Nordhessen zuständige E.ON Verkaufsleiter Hans-Peter Wittich ergänzt: „Elektromobilität bedeutet umweltfreundlichen Fahrspaß mit Autos, die für eine leise, saubere und komfortable Mobilität stehen“. Laut E.ON verfügen die Säulen jeweils über drei gängige Ladestecker mit zwei Ladepunkten. Insgesamt können so vier Fahrzeuge gleichzeitig geladen werden. Beide Ladestationen haben je eine Ladeleistung von einmal 50 Kilowatt und einmal 22 Kilowatt und sind damit kompatibel mit allen aktuellen E-Fahrzeugen. Bei einer Ladeleistung von 50 Kilowatt können Elektroautos mit entsprechender Ladetechnik innerhalb von 30 Minuten ihre Reichweite um bis zu 150 Kilometer vergrößern.

Haushaltsrede des Bürgermeisters

In der Sitzung der Gemeindevertretung am 11. Dezember legte Bürgermeister Thomas Petrich den Haushaltsplan 2021 vor.

 

Die Haushaltsrede des Bürgermeisters können Sie hier nachlesen: Haushaltsrede zum Haushalt 2021

Schließzeiten Rathaus

Haushalt 2020 trotz Corona ausgeglichen

Der laufende Haushalt der Gemeinde Edermünde bleibt trotz deutlicher Spuren der Corona-Pandemie und des Baus von zwei neuen Kindertagesstätten ausgeglichen. „Unsere Stabilität in der Finanzpolitik hilft uns, auch Krisensituationen gut zu meistern“, dieses Fazit zog Bürgermeister Thomas Petrich am vergangenen Montag in der Gemeindevertretung bei der Einbringung des Nachtragshaushalts 2020.

 

Die flächendeckend einbrechenden Zuweisungen aus der Landeskasse sorgen allerdings in diesem Jahr auch in Edermünde für größere Anpassungen. Alleine bei den Anteilen aus der Einkommensteuer, dem größten Einnahmeposten im Haushalt, überweist das Land Hessen 204.700 EUR weniger als zu Jahresanfang geplant. Die Gewerbesteuereinnahmen reduzieren sich um 110.000 EUR. Dennoch schließt der Ergebnishaushalt unter dem Strich mit einem Plus von 7.100 EUR ab, ursprünglich geplant war ein Überschuss von 143.100 EUR.  

 

Die wegbrechenden Einnahmen sorgen auch dafür, dass die verfügbaren Mittel für Investitionen geringer werden: Statt 816.400 EUR wird die Gemeinde hierfür nur 681.900 EUR erwirtschaften können. Ausgeglichen wird dies durch einen tieferen Griff in die Rücklage, die zum Jahresende dennoch bei über 2,3 Mio. EUR liegen wird.

 

Zum Kita-Projekt berichtete der Bürgermeister, dass die europaweiten Ausschreibungen für Tiefbau, Fundamente einschließlich Brandschutzwand sowie den Holzbau der Gebäude inzwischen abgeschlossen seien. Entsprechend den Ausschreibungsergebnissen werde die Finanzierungsplanung mit dem Nachtragshaushalt auf rund 5,8 Mio. EUR pro Kita angepasst. In den nächsten Wochen laufen die weiteren Ausschreibungen aus, sodass im Januar Klarheit über die maßgeblichen Kostenfaktoren bestehen wird.  

 

Die Haushaltsrede von Bürgermeister Thomas Petrich finden Sie hier: Haushaltsrede 2020

Leckeres Essen für Zuhause

Aufgrund der derzeit gültigen Corona-Verordnung ist ein Besuch der Gasthöfe und Restaurants auch bei uns in Edermünde derzeit nicht erlaubt. Um dennoch nicht auf die regionalen und internationalen Köstlichkeiten zu verzichten, bieten die örtlichen Gaststätten einen Liefer- und Abholservice nach telefonischer Vorbestellung an.

Nutzen Sie gerne diesen Service, um sich und Ihre Lieben zu Hause kulinarisch verwöhnen zu lassen und unsere Gastronomie in dieser herausfordernden Zeit zu unterstützen:

 

Folgende Betriebe haben geöffnet und bieten einen Liefer- oder Abholdienst an:

 

Besse

Pizzeria Vesuv
Raiffeisenstr. 16; 05603 – 910158;
Liefer- und Abholservice: Mi – So 17.00 – 22:00 Uhr, Mo + Di Ruhetag

 

Grifte

Caffé & Ristorante Crema si!
Guxhagener Str. 29. Tel. 05665 7949888,
Speisen zum Abholen: Mi bis Fr: 17.00-21.00 Uhr, Sa + So: 17:00 – 20:00 Uhr. Mo + Di Ruhetag.

 

Gasthaus Engel
Steinweg 10, Tel: 05665-5859,
Liefer- und Abholservice: Mo – So: 11.30-13:30 Uhr (wechselnde Mittagsmenüs), sowie Mo – So: 17.00 bis 20.00 Uhr. 
www.gasthausengel.eu

 

 

Gasthof Zur Linde
Haldorfer Str. 9, Tel.: 05665 5759,
Speisen zum Abholen: Mi bis So: 17.00-20.00 Uhr, So.: 11.30 – 14.00 Uhr. Mo + Di Ruhetag.
www.zurlinde-edermuende.de

 

 

Haldorf

Gasthof Hühne
Dissener Str. 1, Tel: 05665 99870,
Speisen zum Abholen: Mo bis Sa: 17.00-20.00 Uhr, So.: 11.30 – 14.00 Uhr. Do Ruhetag.
www.gasthaus-huehne.de   

 

 

 

NEU: Büchertauschhäuschen auf dem Spielplatz in Besse

Dank der Initiative des Büchereiteams der Gemeindebücherei Edermünde ist der neue Mehrgenerationenspielplatz im Ortsteil Besse um eine Attraktion reicher.

Ein kleines Häuschen mitten auf dem Platz ist neuer Blickfang und lädt zum Tausch von Büchern ein. Ausgestattet mit einem Grundstock an Büchern können hier große und kleine Leseratten Bücher mitnehmen oder den Bestand mit Bücherspenden auffüllen. Sieben Ehrenamtliche werden sich zukünftig um das Häuschen kümmern und haben auch für Zeiten nach Corona schon viele Ideen für Veranstaltungen rund um das Holzhaus. Bürgermeister Thomas Petrich könnte sich auch eine Bank zum Schmökern ganz in der Nähe vorstellen.

 

Das von der Firma Baum und Söhne als Ausbildungsprojekt gebaute Holzhaus wurde laut Regionalmanager Oliver Sollbach aus dem Programm Regionalbudget gefördert. Der verbliebene Restbetrag wurde von der Kulturinitiative Edermünde gespendet.

 

Nun bleibt zu hoffen, dass nicht, wie kurz vor der Eröffnung, das Bücherhaus wieder dem Vandalismus zum Opfer fällt. Ein tolles Projekt und eine tolle Bereicherung für den Platz. Dank gilt an dieser Stelle allen, die am Projekt und dessen Umsetzung mitgewirkt haben.

 

Fit in den Wald

Seit 10 Jahren unterwegs: der Edermünder Bürgerbus

Vor 10 Jahren, im September 2010, nahm der Edermünder Bürgerbus seine Fahrt auf. Seitdem ermöglicht er mobilitätseingeschränkten Seniorinnen und Senioren aus Besse, Grifte, Haldorf und Holzhausen an mehreren Tagen der Woche Fahrten zum Einkaufen und für Arztbesuche. Das Angebot, das ursprünglich nur auf die Edermünder Ortsteile begrenzt war, wurde vor wenigen Jahren erweitert, so dass der Bus nun auch für Arztbesuche nach Baunatal fährt.

 

Innerhalb dieses Zeitraums ist der Bürgerbus zu einem festen Bestandteil im Gemeindeleben geworden und aus dem Seniorenangebot nicht mehr weg zu denken. Dieses großartige und von vielen Bürgerinnen und Bürgern dankend in Anspruch genommene Projekt wird durch das ehrenamtliche Engagement der Fahrer/innen des Bürgerbusses und der Damen am Bürgerbustelefon möglich. 18 ehrenamtliche Fahrer/innen und 5 Telefonistinnen sind derzeit im Einsatz und ermöglichen reibungslose Abläufe. „Wir freuen uns über dieses große Engagement, das wir sehr zu schätzen wissen“, danken Ilona Petrich und Rita Wernecke, die Seniorenbeauftragten der Gemeinde Edermünde, den Beteiligten.

 

Anlässlich des 10jährigen Jubiläums haben sich die beiden Verwaltungsmitarbeiterinnen etwas Besonderes überlegt. Im Rahmen eines gemütlichen Beisammenseins am Mittwoch, den 30. September, überreichten sie gemeinsam mit Bürgermeister Thomas Petrich den Fahrern und Fahrerinnen speziell angefertigte Jacken, die künftig nicht nur ein einheitliches Erscheinungsbild bieten, sondern auch die Sicherheit der Fahrer im Straßenverkehr gewährleisten. Für die Damen, die die Fahrtwünsche am Bürgerbustelefon entgegennehmen, gab es einheitliche Poloshirts. Die ursprünglich vorgesehene Feier konnte wegen des Coronavirus leider nicht stattfinden.

 

In diesem Rahmen wurden die langjährigen Fahrer Horst Möller und Ullrich Zanelli mit einem kleinen Präsent aus dem Team der Bürgerbusfahrer/innen verabschiedet. Beide waren beim Projekt Bürgerbus von Anfang an mit dabei und haben dieses Ehrenamt mit viel Freude und Motivation ausgeführt.

 

 

 

 

 

 

 

 

Für den Edermünder Bürgerbus sind ehrenamtlich im Einsatz:

Bärbel Adam-Lather, Fritz-Ulrich Bodewald, Susanne Bott, Irmgard Cnyrim, Klaus Dickel, Dieter Döring, Michael Goßmann, Hans-Jürgen Grunewald, Alfred Hanke, Bernhard Holzhauer, Ursula Horn, Monika Kießler, Rainer Kilian, Norbert Klitsch, Alfred Kögel von der Lehr, Hartmut Krug, Michael Marburg, Günter Müller, Klaus Neve, Bernd Reinhard, Ulrike Reiße, Sonja Rzeppa, Heinz Trost.

Angebote für Senioren in Edermünde

Aufgrund der Corona-Pandemie können unsere geselligen Angebote wie der Mittagstisch oder die gemeinsamen Ausflüge leider nicht stattfinden.

Nahverkehr Schwalm-Eder informiert

Aufgrund einer Baumaßnahme in der Gudensberger Straße in Edermünde-Besse wird die 2-seitige Haltestelle „Gudensberger Straße“ für die Zeit vom 16.03.2020 bis zum 20.03.2020 in die Raiffeisenstraße auf Höhe der Raiffeisenbank und auf die gegenüberliegende Seite verlegt. Für diese Zeit wird die Haltestelle „Gudensberger Straße“ aufgehoben.

Ferner werden die schulrelevanten Fahrten der Haltestelle Besse „Mitte“ in Richtung Gudensberg und Fritzlar ebenfalls zur Haltestelle an der Raiffeisenbank verlegt. Es handelt sich dabei um folgende Abfahrten:

402/005 um 07:13 Uhr

402/011 um 07:14 Uhr

402/013 um 07:18 Uhr

402/028 um 13:54 Uhr

402/044 um 16:09 Uhr

Wir bitten um Kenntnisnahme, Beachtung und Weitergabe an die betroffenen Schüler/ -innen.

Kleiderstube Februar-März 2020

Neujahrsempfang 2020: Feuer und Flamme für Edermünde

Vertraut man den vielen positiven Rückmeldungen, dann war es diesmal wohl wirklich ein grandioser Neujahrsempfang, der am Sonntag, den 26. Januar in der Bilsteinhalle in Besse stattfand. In der mit über 500 Gästen vollbesetzten Halle zeigten unter dem Motto „Feuer und Flamme“ die Abteilungen der Edermünder Freiwilligen Feuerwehren eindrucksvoll ihr Können. Ein musikalisches Highlight setzte die BigBand Meg Nuts der Feuerwehr Melsungen, die das Publikum mit Liedern wie „In the Mood“, Sweet home Chicago“ und „Dob`s Boogie“ begeisterte.

 

Traditionell begrüßten Armin Wicke als Vorsitzender der Gemeindevertretung und Bürgermeister Thomas Petrich die zahlreichen Gäste im Namen der gemeindlichen Gremien. Bürgermeister Petrich gab einen kurzen Ausblick auf die wichtigsten Projekte des noch jungen Jahres. Dies sind zum einen die Neubauten der Kindergärten in Grifte und Besse, die mit Kosten von ca. 11 Mio. Euro den Finanzhaushalt der Gemeinde weiterhin dominieren. Durch Zuschüsse, den Verkauf von Altgrundstücken und eine vorsichtige Haushaltsführung können die beiden Gebäude mit einer  Kreditaufnahme von insgesamt nur 1 Mio. Euro finanziert werden. Dafür erhalte man eine neue und moderne Kinderbetreuung, die für Edermünde als familienfreundliche Gemeinde langfristig von großem Vorteil sei, betonte der Bürgermeister.

 

Auch das Thema Spielleitplanung beschäftigt die Gemeinde in 2020 weiter. Der Mehrgenerationenspielplatz in Besse soll bis zum Sommer fertiggestellt werden. Mit großartigem freiwilligem Engagement der Bürgerinnen und Bürger sowie der Vereine wurden im vergangenen Jahr unter anderem Erde bewegt, Wege angelegt und Bäume gepflanzt. In diesem Jahr sollen Sport- und Spielflächen für Ballspiele entstehen und eine kleine Hütte in Eigenarbeit mit Jugendlichen errichtet werden. Auch in Haldorf kann mit Fördergeldern aus dem Investitionsprogramm  Sportland Hessen demnächst der erste Spatenstich erfolgen. Kürzlich lud die Gemeinde die Haldorfer zu einer Informationsveranstaltung ein, bei der bereits zahlreiche Haldorfer ihre Bereitschaft signalisierten, sich am Bau des neuen Spielplatzes zu beteiligen.

 

Darüber hinaus ging Bürgermeister Thomas Petrich unter anderem auch auf den Bau des SCE Sportstudios auf dem Gelände des Freibads in Holzhausen und die Hofreite Werner in Grifte ein, die zu einem multifunktionalen Gebäudekomplex umgebaut werden soll. Auch die aktuelle Diskussion um eine Umgehungsstraße für Grifte und die Grundstücksanfrage von Lidl sprach der Bürgermeister an. Die Entscheidungsfindung zum Thema Lidl müsse ein transparenter Prozess werden, bei dem die Bürgerinnen und Bürger frühzeitig einbezogen würden, versprach der Bürgermeister. Doch zunächst werde hierfür eine konkrete Planung von Lidl benötigt, die momentan in Arbeit sei.

 

Durch den weiteren Nachmittag führten die Vorsitzende des Feuerwehrvereins Grifte Manuela Jankowski und Jörg Dreismann aus dem Edermünder Rathaus.

Den Beginn machten die Jungen und Mädchen der Kinderfeuerwehr. Sie zeigten eindrucksvoll an einem mit ihren Bobby Cars nachgestellten Verkehrsunfall, wie eine Rettungsgasse korrekt gebildet wird. Kommentiert wurde der Einsatz vom Edermünder Kinderfeuerwehrwart Frank Forster, der zusammen mit seinem Betreuerteam den Kindern bei den monatlichen Treffen das Thema Feuerwehr auf spielerische Weise näherbringt.

 

Auch die Jugendfeuerwehren stellten ihre Fähigkeiten unter Beweis. Gemeinsam mit Franziska Fuhrmann, die als ehrenamtliche „Helferin vor Ort“ für die Erstversorgung einer verunfallten Person zuständig war, sicherten sie die Unfallstelle und sorgten mittels Bannern für einen „Gaffer-Schutz“ gegenüber dem Publikum. Parallel dazu schilderten Jugendfeuerwehrwart Jörg Frey und seine Stellvertreterin Julia Raacke, was es mit den Helfern vor Ort (HvO) auf sich hat und wie wichtig die Kinder- und Jugendarbeit der Feuerwehr für die Nachwuchsförderung ist. „Uns ist es wichtig, dass wir die Kinder und Jugendlichen auf ihrem Weg zu selbstbewussten, teamfähigen und hilfsbereiten Menschen begleiten“, so Jörg Frey.

 

Zu Wort kamen auch Willy Leidheiser und Justus Tromm von der Alters- und Ehrenabteilung der Feuerwehr, in der auch nach dem Ausscheiden aus dem aktiven Dienst die Kameradschaft weiter gepflegt und die Arbeit der aktiven Feuerwehr nach Möglichkeit unterstützt wird.

 

Spannend wurde es, als plötzlich dichte Rauchschwaden die Bühne umhüllten. Bürgermeister Thomas Petrich setzte ordnungsgemäß einen Notruf bei der Feuerwehrleitstelle ab, dem umgehend ein lautstarker Vollalarm für die Edermünder Feuerwehren folgte. Dutzende Feuerwehrmänner und -frauen, die als Gäste am Neujahrsempfang teilnahmen, sprangen auf und verließen im Laufschritt den Saal um zu ihren Einsatzfahrzeugen zu gelangen. Sekunden später betraten Atemschutzgeräteträger in voller Montur den Saal, um die (natürlich inszenierte) Situation unter Kontrolle zu bringen. Begleitet und erklärt wurde die Übung von Gemeindebrandinspektor Volker Sieche und seinem Stellvertreter Marc Schaumburg.

 

119 aktive Feuerwehrmänner und -frauen gibt es zurzeit in Edermünde, die mit ihrem freiwilligen Einsatz den Brand- und Katastrophenschutz sicherstellen. Thomas Petrich und Armin Wicke sprachen allen ehrenamtlich in der Feuerwehr Tätigen im Namen der Gemeinde Dank aus. Sie dankten auch den Eltern der Kinder- und Jugendfeuerwehrleute, die dieses Hobby ihrer Kinder unterstützen und so einen wichtigen Beitrag zur die Nachwuchsgewinnung in der Feuerwehr leisteten.

Im Anschluss an den offiziellen Teil nutzten die zahlreichen Gäste die Einladung von Armin Wicke, um bei Freigetränken und einem kleinen Imbiss gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

 

 

Die Gemeinde Edermünde bedankt sich herzlich bei allen, die zum Gelingen des Neujahrsempfang 2020 beigetragen haben!

Geänderte Öffnungszeiten im Freibad

Ab Montag, den 26. August gelten geänderte Öffnungszeiten:
Mo-So 10°°-19°° Uhr


ABHÄNGIG VOM WETTER ENDET DIE EDERMÜNDER BADESAISON AM SAMSTAG, 14. SEPTEMBER 2019


Über kurzfristige Änderungen informieren wir per Aushang im Freibad sowie unter www.edermuende.de.

Landtagswahl 2018 – vorläufige Endergebnisse Edermünde

Die Edermünder Bürgerinnen und Bürger haben gewählt – wir haben hier die vorläufigen Endergebnisse für Sie zum Herunterladen bereitgestellt:

 

Vorläufiges Endergebnis Edermünde (1,5 MB)

Ausstellung der Wettbewerbsbeiträge zu den Kindergarten-Neubauten

Die Gemeinde Edermünde lädt zur Besichtigung der Ausstellung des Architektenwettbewerbs zum Neubau der zwei Kindertagesstätten in Besse und Grifte vom 26. bis 28. September in das Dorfgemeinschaftshaus Haldorf ein.

Im Dezember des vergangenen Jahres hat die Gemeindevertretung Edermünde den Neubau der zwei Kindergärten beschlossen und im Rahmen eines Realisierungswettbewerbes am 30.04.2018 öffentlich ausgeschrieben. Mit der Durchführung des Wettbewerbes wurde das Kasseler Architekturbüro roller architekten gmbH beauftragt.

Im Rahmen einer öffentlichen Ausstellung können die eingereichten Beiträge am

Mittwoch, den 26.09.2018, von 17.00 – 19.30 Uhr

Donnerstag, den 27.09.2018, von 14.00 – 17.00 Uhr und

Freitag, den 28.09.2018, von 11.00 – 13.00 Uhr

im Dorfgemeinschaftshaus Haldorf besichtigt werden.

Tour de Chattengau

Perfektes Radfahrwetter bot sich am vergangenen Sonntag, dem 9. September 2018, zur 17. Tour de Chattengau. Der Radspaß für die ganze Familie auf 38 Kilometern hielt, was er versprach. Etwa 2.000 Teilnehmer genossen die Fahrt über Edermünde, Gudensberg und Niedenstein. Viele Teilnehmer aus dem Umkreis, aber auch von Kassel bis Frielendorf, machten sich auf den Weg und lobten das Engagement aller Akteure entlang der Strecke. Die Nachfrage des Angebotes war so gut, dass einige Essens- und Kuchen-Stände bereits gegen 15:00 Uhr komplett ausverkauft waren.

Neu an der Tour waren die vier Wertungsstationen, die entlang der Strecke aufgebaut wurden und dazu einluden die Geschicklichkeit der Radfahrenden zu testen. Für die bestandenen Prüfungen wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Märchenbühne mit einer Goldmedaille belohnt. Die Mountainbiker hingegen starteten um 10:00 Uhr abseits des Trubels am Hallenbad in Niedenstein. 800 Höhenmeter überwanden die sportlichen Biker quer durch den Chattengau und über den Langenberg. Sie genossen dabei die schönsten Aussichten auf den Chattengauer Basaltkuppen.

Zur Abschlussveranstaltung kamen schließlich unzählige Gäste an die Märchenbühne in den Stadtpark nach Gudensberg. Dort sorgten die Chattengauer für musikalische Unterhaltung bis zum Eintreffen der Bürgermeister um 17 Uhr. Zur Verlosung stieg die Spannung noch einmal – schließlich konnte auch in diesem Jahr wieder ein Fahrrad, gesponsert von der VR PartnerBank Chattengau Schwalm-Eder, gewonnen werden. Der glückliche Gewinner kam in diesem Jahr aus Gudensberg-Deute.

Radfahren und Feiern an der Edermündung

Eder-Bike-Tour und das 1. Edermündungsfest lockten viele Menschen nach Grifte

Über 500 Personen, Große und Kleine, mit und ohne Fahrrad kamen am Sonntag, den 10. Juni zur Edermündung nach Grifte. Begleitend zur Eder-Bike-Tour fand an diesem Tag zum ersten Mal das Edermündungsfest statt. Kräftige Regenschauer kurz vor Beginn des Open-Air-Festes sorgten allerdings für einen eher verhaltenen Start– zumindest was die Besucherzahlen betraf. Pünktlich mit Beginn des Festes hörte jedoch der Regen auf und Pfarrerin Doris Krause hielt vor der eindrucksvollen Kulisse der Edermündung einen schönen Gottesdienst, in dem sie besonders auf das Thema Radfahren einging. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst durch die Original Bilstein Musikanten aus Besse, die im Anschluss daran ein stimmungsvolles Konzert gaben.

Um die Mittagszeit lockerte das Wetter auf und die Sonne kam heraus. Und mit ihr fand ein steter Strom an Radfahrern und Gästen den Weg zur Edermündung. Die DLRG Ortsgruppe Edermünde sorgte mit leckeren Fruchtschalen und selbstgebackenen Kuchen für das leibliche Wohl. Kaffee und kühle Getränke gab es am Stand des Kirmesteam Grifte. Für Leckeres vom Grill sorgte der Grillservice Thomas Berle.

Mit Unterstützung des Jugendausschusses bot die Jugendpflege Edermünde unter anderem Bogenschießen und Buttons-Basteln für Kinder an. Erster Anlaufpunkt für alle Radfahrer, die an dem Gewinnspiel zur Eder-Bike-Tour mitmachen wollten, war die Stempelstelle, die fachkundig vom Team des ADFC, Ortsgruppe Chattengau, betreut wurde.

Ein Höhepunkt des Festes war sicherlich der Auftritt von Herrn Müller und seiner Gitarre. Der Kinderliedermacher aus Kassel kam stilecht mit seinem Fahrrad angefahren und freute sich darüber, ein Konzert an der Edermündung geben zu können. Mit Liedern wie „Schummelbuch“, „Im Popcorntopf ist der Teufel los“ und „Tanz den Müller“ sorgte er nicht nur bei seinen kleinen Zuhörern für große Begeisterung, sondern ebenso bei deren Eltern, die die Kinder beim Mitsingen tatkräftig unterstützten.

Leider verhieß der Blick in den Himmel nichts Gutes und so brachen die Organisatoren der Veranstaltung nach eingehender Beratschlagung rund eine Stunde vor offiziellem Ende der Eder-Bike-Tour das Fest ab. Auch die für 17 Uhr geplante Ehrung von Vereinsvorständen und Sportlerehrung musste aus Sicherheitsgründen abgesagt werden.

Einige unerschrockene Radfahrer konnten selbst die dunklen Gewitterwolken und kräftigen Regenschauer nicht davon abhalten, ihr Ziel an der Edermündung anzufahren. Und so konnten die letzten Stempel während des Abbaus gegen 18 Uhr ausgegeben werden.

Und auch wenn das Wetter den ein oder anderen Radfahrer daran hinderte, sich auf den Weg zu machen, waren sich am Ende die Organisatoren und beteiligten Vereine einig, dass es eine gelungene Veranstaltung war, die sicherlich nicht zum letzten Mal stattgefunden hat.

Arbeitsgruppen Entwicklungskonzept

Zu den nachstehenden Sitzungen laden wir alle interessierten Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

AG Rad- und Gewege

Dienstag, den 19.06.2018, 19 Uhr, Rathaus Holzhausen, Sitzungszimmer DG
Thema: Schulwegsicherung Ernst-Reuter-Schule

 

AG Klima- und Naturschutz

Dienstag, den 07. 08. 2018, 19 Uhr, Rathaus Holzhausen

 

Mädchenwochenende der Jugendpflegen

Auf geht’s in das Ruhrgebiet nach Duisburg…. Am 26.01.2018 starteten die Jugendpflegen Niedenstein, Gudensberg, Edermünde und das Jugendbildungswerk Schwalm-Eder-Kreis in das aufregende Mädchenwochenende nach Duisburg. Nachdem alles gepackt und eingeladen war, starteten 20 Mädels und 5 Betreuerinnen und Betreuer am Freitagnachmittag mit Kleinbussen in ihr Wochenende.

Nach einer angenehmen und problemlosen Fahrt kamen alle gesund und munter in der „Jugendherberge Duisburg- Landschaftspark“ an. Viele Mädchen waren schon sehr gespannt und aufgeregt wegen unserem abendlichen Programm. Denn heute stand „Tarzan“ ganz oben auf unserer Liste. Nachdem die Zimmer bezogen wurden und sich alle ausreichend beim Abendessen in der Jugendherberge gestärkt hatten, machten wir uns mit den Kleinbussen auf den Weg nach Oberhausen zu dem „Tarzan-Musical“.

Nach einem langen Fußmarsch durch Oberhausen waren wir alle froh über unsere gemütlichen, warmen Sitze im Theater. Gespannt und aufgeregt, was kommen mag, warteten wir auf „Tarzan“!  

Das Warten hat sich gelohnt, denn es war eine beeindruckende und wunderbare Vorstellung. Die Mädchen samt den Betreuern waren ganz verliebt. Durch den Raum fliegende „Affen“, „Schmetterlinge“ und „Tarzan“ selbst, ließen die Herzen höher schlagen.

Die Begeisterung zeigte sich auf dem Höhepunkt, als Jane mit Tarzan verliebt über die Zuschauer hinweg flog. Es war einfach zauberhaft. Nun war es schon fast Mitternacht und wir alle waren müde. Demnach machten wir uns auf den Rückweg in die Jugendherberge.

 

Am nächsten Morgen genossen wir das leckere Frühstück, zogen die Betten ab, luden unsere gepackten Taschen in die Busse und gingen in den nah gelegenen Industriepark um dort unsere geplante Rallye zu starten. Nun wurde es spannend, denn es war die Aufgabe den Industriepark mit gezielten Fragen, die beantwortet werden mussten, zu erkunden.

Kleingruppen zogen los und versuchten ihre Aufgaben richtig zu lösen. Der Landschaftspark Duisburg-Nord, ist ein etwa 180 ha großer Landschaftspark rund um ein stillgelegtes Hüttenwerk in Duisburg-Meiderich, der im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscher Park entstand. Der Landschaftspark ist einer der Ankerpunkte der Europäischen Route der Industriekultur sowie der Route der Industriekultur im Ruhrgebiet. Der Landschaftspark zählt zu den zehn besten Stadtparks der Welt.

Dort wurde damals unter schweren Bedingungen Stahl hergestellt und die Mädchen hatten die Aufgabe, innerhalb einer bestimmten Zeit die Geschichte und Funktion des Industriegebietes, herauszufinden. Nach Ablauf der Zeit hatten wir einen gemeinsamen Treffpunkt an dem alle Antworten ausgewertet und die Siegergruppe mit den meisten Punkten bekannt gegeben wurde.

Nun waren wir alle durchgefroren und es war an der Zeit sich aufzuwärmen. Also machten wir uns auf den Weg zum Centro nach Oberhausen. Dort angekommen, bildeten wir Kleingruppen und machten gemeinsame Treffpunkte aus. Einige Mädchen wünschten sich einen Besuch im Sealife, welches sich gleich in der Nähe befand. Somit machte sich eine Betreuerin auf Erkundungstour „unter Wasser“ mit den erfreuten Mädchen.

Shoppen macht Hungrig! Dies sah man auch bei unseren Mädchen. Denn bevor wir die Heimreise antraten, genossen wir alle die zahlreiche Auswahl an Essen im Centro.

Glücklich und zufrieden mit allen Einkäufen, machten wir uns gemeinsam auf den Weg zu unseren Kleinbussen. Dort machten wir noch eine „Abschiedsrunde“.

Die Mädchen teilten uns ihre Zufriedenheit über das Wochenende mit und gerne würden sie sogar länger mit zwei Übernachtungen an einer solchen Mädchenfreizeit teilnehmen.

Wir Betreuer nehmen diesen Vorschlag mit in die nächste Planung und schauen, was sich machen lässt.

Es war für uns ebenfalls ein gelungenes Wochenende und wir freuen uns, dass es allen Mädchen Spaß gemacht hat.

 

Neujahrsempfang 2018

 

Neujahrsempfang Edermünde unter dem Motto „Betreten der Baustelle erwünscht“

 

Baugerüste, Schubkarre, Betonmischer und allerhand Werkzeug auf und um die Bühne bildeten beim 22. Neujahrsempfang der Gemeinde Edermünde den perfekten Rahmen für Polier Jörg Dreismann. Stilecht ausgestattet mit Blaumann, Bauarbeiterhelm und Klemmbrett führte er unter dem Motto „Betreten der Baustelle verboten erwünscht“ durch das Programm.

Über 400 Gäste konnten Bürgermeister Thomas Petrich und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Armin Wicke, in der Bilsteinhalle in Besse begrüßen. Thema des Nachmittags waren die Herausforderungen, denen sich Edermünde in diesem und den kommenden Jahren stellen muss.

Als „Mann fürs Grobe“ bat Polier Dreismann Bürgermeister Thomas Petrich auf die Bühne, um einige Details der größten Edermünder Baustellen zu erläutern. Und Baustellen gibt es einige, wie Bürgermeister Thomas Petrich in seiner Rede schilderte – vom bereits beschlossenen Bau zwei neuer Kindergärten, dem Sanierungsbedarf bei den Dorfgemeinschaftshäusern, der Erschließung von Neubaugebieten und dem anstehenden Bauvorhaben Teichstraße in Besse bis zum Thema Planschbecken im Freibad.

Petrich führte aus, dass es Kernaufgabe der Kommunalpolitik und des Bürgermeisters sei, bei den diversen Baustellen jeweils die besten Wege zu finden, damit die Gemeinde auch in Zukunft gut aufgestellt ist. Besonders die Einbindung der Bürgerinnen und Bürger liege ihm dabei am Herzen, so Petrich. Getreu dem Motto des Neujahrsempfangs „Betreten der Baustelle erwünscht“ lud Petrich alle Bürgerinnen und Bürger herzlich dazu ein, sich an den Arbeitsgruppen zu beteiligen und gemeinsam die besten Lösungen im Interesse der gesamten Gemeinde zu erarbeiten.

Im Anschluss stellte Armin Wicke die neue, silberne Ehrennadel der Gemeinde Edermünde vor, die künftig für eine mindestens 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit verliehen wird. Im Rahmen des Neujahrsempfangs wurden die Landfrauen Christa Hartung, Elisabeth Wackerbarth, Ursula Scheffer und den DLRG-Vorsitzenden Torsten Salzmann mit der Ehrennadel ausgezeichnet.

Das Programm wurde musikalisch abgerundet von „Schrödingers Ensemble“ der Musikschule Schwalm-Eder Nord e.V. unter der Leitung von Michael Witzmann. Bekannte Lieder wie „Supergirl“, Breakfast at Tiffany‘s“ oder „Bed of Roses“ wurden durch die jungen Musiker und ihren Lehrer originell interpretiert.

Wie üblich luden Polier Dreismann, Bürgermeister Petrich und Armin Wicke alle Gäste im Anschluss an das Programm zu einem kühlen Getränk ein, das auf Wunsch durch eine leckere Erbsensuppe aus der Feldküche des DRK Guxhagen-Körle ergänzt werden konnte.

Endspurt 2017 in der Kita Pusteblume!

Schon wieder packten die Schlauberger – Kinder ihre Rucksäcke.

Unser Ziel diesmal: die Komödie in Kassel mit dem Weihnachtsmärchen „Hänsel und Gretel“! Nach der kurzen Fahrt landeten wir am Hauptbahnhof in Kassel. Von dort steuerten wir unser erstes Ziel zur Frühstückspause in der Firma „Holzbau Kühlborn“ aus Spangenberg an, die eine richtig schöne Wohlfühloase in der Friedrich-Ebert-Straße hat. Dort packten alle ihr reichhaltiges Frühstück aus. Vielen Dank an die Betreiber der Firma, dass wir dort ein warmes Plätzchen aufsuchen konnten.

Dann ging es weiter zur Komödie. Dass diesjährige Stück war wie immer super schön und total kindgerecht inszeniert. Immer wieder sehr sehenswert und sehr zu empfehlen. Nächstes Jahr bestimmt wieder! Bevor es dann wieder zurück nach Hause ging, hatten alle schon wieder großen Hunger. Also auf zu Burger – King! Dort gab es auf Wunsch der Kinder Pommes und Hamburger. Wie immer eine tolle Überraschung für unsere Kinder. Gut gesättigt und überwältigt von einem tollen Tag kamen wir am Nachmittag wieder in Grifte an.

Dann zwei Tage Pause und schon wieder hieß es Rucksäcke packen. Diesmal für die Kinder und Eltern der Eichhörnchen-Gruppe. Auf ging es zur Adventswanderung! Unser Ziel lag im Nachbarort Haldorf. Dank einer lieben Familie unserer Gruppe durften wir ihren tollen Garten nutzen. Vielen Dank dafür!

Dort erwarteten uns warme Getränke und lecker gegrillte Würstchen. Alle ob Groß oder Klein waren einer Meinung: „es war eine super-schöne Gemeinschaftsaktion“. Auch der Wettergott hatte an diesem Nachmittag ein großes Herz für uns. Als langsam die Dunkelheit einsetzte, konnten wir einen schönen Nachmittag mit leuchtenden Laternen und loderndem warmen Feuer beenden. Fest steht, es wird wohl nicht das letzte Mal solch ein Eltern-Kind Aktion gewesen sein.

Allen die zum Gelingen dieses schönen Jahresabschlusses der Eichhörnchen beigetragen haben sagen wir ganz großes Dankeschön. Ihr wart spitze!

 

Wir wünschen euch auf diesem Wege schöne Weihnachten und einen guten Rutsch in das Jahr 2018.

Das Team der Schlauberger und der Eichhörnchen-Gruppe

Kathy und Regina

Ehrenbrief für Landfrauen aus dem Chattengau

Landfrauen aus Edermünde und Gudensberg sind am 9. Oktober in Homberg mit dem Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet worden.

Die Auszeichnung erging laut Landrat Winfried Becker für das langjährige gesellschaftspolitische Wirken der Landfrauen und die Förderung ländlicher Traditionen in ihren Gemeinden. Für den Landrat war die Ehrungsveranstaltung nach eigener Aussage eine Premiere. Nach seinen bisherigen Erfahrungen würden im Schnitt zu 80% Männer mit dem Ehrenbrief ausgezeichnet, nun hätte er mit 9 Landfrauen aus dem Raum Fritzlar-Homberg zum ersten Mal nur Damen zu ehren gehabt.
Ein besonderer Dank ging deshalb an die Vorsitzende des Bezirkslandfrauenvereins Fritzlar-Homberg, Therese Engeland aus Neuental, auf deren Vorschlag hin die Ehrungen erfolgt seien. Bürgermeister Thomas Petrich aus Edermünde und der Erste Stadtrat der Stadt Gudensberg, Walter Berle, nahmen an der Ehrungsveranstaltung teil und gratulierten den Geehrten im Namen der Gemeinden. Beide bedankten sich bei den Landfrauen für die engagierte Arbeit in Edermünde und Gudensberg und die häufige Unterstützung von gemeindlichen Veranstaltungen.

Die Eder-Bike-Tour: ein Raderlebnistag für die ganze Familie

Jährlich Anfang Juni findet der beliebte Raderlebnistag „Eder-Bike-Tour“statt. An diesem Tag können Radfahrer das Edertal auf 132 km von der NRW Grenze über Frankenberg, Edersee, Fritzlar bis zur der Edermündung in Grifte genießen. Zahlreiche Aktionspunkte an der Strecke laden zum Verweilen und Genießen ein.

 

Informationen zur Eder-Bike-Tour finden Sie unter: www.eder-bike-tour.de.

Die Stempelstelle zur Eder-Bike-Tour an der Edermündung in Grifte.

Neu: Ausbildung zum Naturparkführer

Der Naturpark Habichtswald bietet das ganze Jahr über interessante und vielfältige Spaziergänge und Wanderungen zu einer breiten Palette naturparknaher Themen an. Diese Angebote werden durch ehrenamtliche Naturparkführer/innen unterbreitet. Demnächst findet zum zweiten Mal eine Ausbildung für Personen an, die künftig als Naturparkführer tätig sein möchten. Dazu gibt es am 5. Oktober um 18:00 Uhr eine Info-Veranstaltung im Naturparkzentrum auf dem Dörnberg.

 

Ausführliche Informationen zum Lehrgang und der Info-Veranstaltung gibt es hier.

Herbstferienprogramm der Jugendpflege

Vom 9. bis 21. Oktober 2017 sind Herbstferien. Damit keine Langeweile aufkommt, bietet die Jugendpflege wieder ein abwechslungsreiches Programm an. Höhepunkte sind die Fahrt in das Experimentiermuseum Phaeno Wolfsburg und in das Erlebnisbergwerk Merkers. Die Anmeldung ist bis 29.09. möglich, die Teilnehmerzahlen sind begrenzt!

Die wichtigsten Termine:

Der Dienstag, 10. Oktober steht unter dem Motto „Spiel und Spaß“ in der Bilsteinhalle Besse.

Am Donnerstag, den 12. Oktober findet die Fahrt ins Phaeno Wolfsburg statt.

Am Dienstag, den 17. Oktober fahren wir in das Erlebnisbergwerk Merkers an.

Nochmal: Die Teilnehmerzahlen sind begrenzt, Anmeldungen sind bis zum 29.09. möglich.

Das ausführliche Programm inkl. Anmeldeformular findet ihr hier:

Herbstferienprogramm 2017

 

Der Bürgerbus feierte 10-jähriges Jubiläum

Der Bürgerbus ist bereits seit 10 Jahren unterwegs in unserer Gemeinde … und fährt seit einigen Jahren auch zu den Ärzten nach Baunatal.

Mittlerweile ist der Bürgerbus fester Bestandteil in unserer Gemeinde Edermünde und hier nicht mehr weg zu denken.

Dieses großartige und von vielen Bürgerinnen und Bürgern dankend in Anspruch genommene Projekt ist allerdings nur durch das ehrenamtliche Engagement der Fahrer/innen des Bürgerbusses und der Damen am Bürgerbustelefon möglich.

 

Momentan sind 18 ehrenamtliche Fahrer/innen und 5 Telefonistinnen im Einsatz. An dieser Stelle sagen wir hier noch einmal ein ganz „herzliches DANKESCHÖN“ an alle Beteiligten.

Was bereits seit langem geplant war, haben wir nun in Angriff genommen.

Für das einheitliche Erscheinungsbild und um die Sicherheit der Fahrer im Straßenverkehr zu gewährleisten, haben wir uns entschlossen, einheitliche Jacken für die Fahrer und Poloshirts für die Damen am Bürgerbustelefon anzuschaffen.

 

Bei einem gemütlichen Beisammensein am 30. September 2020 haben wir dann die Jacken und Poloshirts an alle Fahrer/innen und Telefon-Damen ausgehändigt.

Corona-bedingt konnten wir leider keine große Feier stattfinden lassen.

 

Gleichzeitig haben wir an diesem Tage die Herren Horst Möller und Ullrich Zanelli aus dem Team der Bürgerbusfahrer/innen mit einem kleinen Präsent verabschiedet.

Beide waren beim Projekt Bürgerbus von Anfang an mit dabei und haben dieses Ehrenamt mit viel Freude und Motivation ausgeführt.

 

Bildergalerie:

 

(Edermünde/September 2020)

Unsere Erreichbarkeiten

Gemeinde Edermünde
Brückenhofstr. 4
34295 Edermünde-Holzhausen

Telefon 05665 7909-0
Telefax 05665 7909-80


Öffnungszeiten


zur Zeit nur nach telefonischer Vereinbarung

Kontakt zu uns